Retrostunde

Home Foren Retro-Talk Retrostunde

Ansicht von 15 Beiträgen - 3,121 bis 3,135 (von insgesamt 3,595)
  • Autor
    Beiträge
  • #1759570
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer

    Danke für den Link, Kikko man, da kommen bei mir “Gefühle” wieder hoch!
    Denn in der ersten Arcade, die mein Vater 1982 verwaltete, da staune ich wirklich darüber, dass ich es bisher “so selbst-verständlich” hingenommen habe, aber jedes zweite Game dort war von Konami!
    Bei uns standen nämlich Frogger, Time Pilot, und Exxplorer ( a.K.a. Scramble) neben einander und die Spielothek an dem Standort leitete er bis 1987 so dass später Circus Charlie, Time Pilot 1984 und einige anderen hinzu kamen. Im Dorf gab es sowieso in jeder Kaschemme ein Coin-op-Cabinet, und so erwischte ich von Track n Field, Gyruss, Road fighter, Jail Brak bis hin zu Gryzor ( aka Contra), Super C ( Contra 2) G.I. Joe, Haunted Castle ( Arcade Castlevania) Konami 88 etc. mehr oder weniger alle “Klassiker” der Achtziger.
    Als wir wieder nach Deutschland zogen, habe ich natürlich auch fast alle 90er Konami
    Arcades malträtiert, die mir in die Quere kamen, denn die Spielos waren früher fantastisch ausgestattet und so kenne ich auch ihre späteren Arcade Werke und mehr oder minder alles, was Konsolen her gaben, bis hin zu einer Skurrilen Sache, die mir widerfahren ist:
    Ich habe von Konami einige Exoten wie Finalizer, Aliens, Lightening Fighters, Parodius 2,Xexex etc. in den Arcades erwischt aber NIE eine Gradius Folge in “Echt”, meine erste Gradius Begegnung war nämlich auf dem NES und alle Folgen und Ableger wie Salamander/Life Force kenne ich nur aus der Konsolenwelt.
    Naja und mittlerweile natürlich auch emuliert. 😉
    Gruß

    #1759605
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer

    https://www.timeextension.com/news/2023/03/streets-of-rage-composer-yuzo-koshiro-is-working-on-a-new-mega-drive-genesis-game
    Yuzo Koshiro zeigt Schnipseln an Gameplay vom noch namenlosen Shmup, das mit ihm auf dem Megadrive entsteht.
    Schaut im kleineren Video am Anfang dessen auf die geniale Zoom Sequenz!
    Das Ding wird Fett!

    #1759635
    Kikko-ManKikko-Man
    Teilnehmer

    Hey Genpei,
    das ist doch kein Retrothema, das Spiel ist doch brandheiss und super frisch. Bin echt gespannt wie es so wird. Weisst Du, ob Koshiros Schwester die Grafiken zeichnet?

    Noch eine andere Frage, da Du Haunted Castle erwaehnst: Kann man damit als Castlevania-Fan Spass haben? Hab oefters gelesen, dass es ja nicht so dolle sein soll und auch nicht als Castlevania-Projekt gestartet ist. Hat es Dir damals in der Arcade gefallen oder vielleicht jetzt immer noch?

    #1759636
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer

    Die Sache ist, dass ich es 1988 in einer italienischen Bar dauer gezockt habe und das erste “Castlevania” ist, das ich je erwischte. Kurioser-Weise stand in der Bar neben Haunted Castle noch Segas Altered Beast…wenn du so willst, habe ich 2 Games erwischt, die nicht gerade die beste Reputation haben… 😉
    Ob ich es mag? Als Arcade Game natürlich. Es ist fies, gemein, hat ne komische Kollisionsabfrage und obendrauf keine “neumodischen” Save states und son Kram, Dracula musste man in einem Run erreichen und mit viel Kleingeld.
    Ob du jetzt Spaß damit haben würdest, kann ich nicht sagen. Es wird schlechter geredet, als es ist, ist aber mitnichten eines der besseren CV , schreckt aber natürlich eher ab, wenn man seine fantastischen Nachfolger kennt.
    Kurze Zeit später lief im Fernseher Werbung für das NES Castlevania ( das ich mir zu Weihnachten schenkte) und Sega kündigte im selben Jahr Altered Beast als Megadrive Version an ( die ich mir ein Jahr später in DE als Import mitsamt Kiste kaufte), also, ich habe das gefeiert!
    🙂

    Wenn Yuzo Koshiro das Game unter dem Ancient corp. Banner herausbringt, da werkeln daran nicht nur er und seine Schwester, sondern auch die Mutter! 🙂
    Aber irgendwo hatte ich gelesen, dass Koshiro auch die Grafik übernimmt. Kann mich natürlich irren, ich weiß überhaupt nicht, wer dort was macht.
    Ich habe das Game Reflex-artig hier gepostet, da ich weiß, es gibt ein paar Leute so wie ich, die original Hardware betreiben.
    Sollte Koshiro das Namenlose Spiel irgendwann für neue Konsolen ankündigen, wandert es dem entsprechend auch da hin, wo neuer Kram gehuldigt wird. 😉

    #1759664
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Das war doch in der Konami Arcade Collection die vor drei oder vier Jahren kam. Begeisterung hat es bei mir ohne Nostalgie nicht gerade ausgelöst. Schlecht ist es aber auch nicht wirklich. Wie ein Castlevania fühlt es sich IMO nicht so recht an.

    #1759682
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer

    Das Verhalten der Spielfigur dann, wenn sie getroffen wird und die Schwerfälligkeit, mit der sie mit ihren Parma-Schinken Oberschenkeln durch Castlevanien läuft, entspricht eher dem, was unsereins aus der ersten NES Folge kennt, auch wenn Haunted Castle mehr wie ein Arcade Remix vom besagten Spiel ist, das wiederum ein Remix vom ur-Vampire Killer ( 1986) auf dem Msx2 war.
    Ich habe die NES Folge damals für eine Umsetzung von HC gehalten denn ich wusste es nicht besser, aber die Version für Nintendos 8 bitter ist spielerisch drei mal so gut, als die Arcade Version.
    Haunted Castle bot mir dennoch der erste “Shadow of the Colossus” Boss, den ich je erklimmen musste, damit er klein bei gibt, das lange bevor Ueda das Spiel erschuf, also, an abgedrehten Bossen mangelt es dort nicht.

    #1759705
    Kikko-ManKikko-Man
    Teilnehmer

    Hi Genpei und Captain,
    vielen Dank fuer Eure Meinungen zum Spiel. Mag komisch klingen, aber ihr macht mir eher mehr Bock auf das Game. Dann werde ich mir die Konami-Collection wohl doch mal holen. Mit alte, fiesen Steuerungen kann ich mich gut arrangieren. Hatte vor nicht allzu langer Zeit sehr viel Spass mit Ghost’n Goblins in der Arcade-Collection und konnte es ohne groessere Probleme in der japanischen Version und ohne Savestats/Rewinds durchspielen (musste aber natuerlich einiges an “Coins” nachwerfen). Die US-Version ist aber aufgrund des vorletzten Bosses sehr viel schwerer. Die beiden roten Teufel sind in der US-Version fuer mich unberechenbar, da musste ein Save-Punkt her.

    Noch zum MSX-Vampire Killer: Hab es zwar bisher noch nicht gespielt, aber Genpei, bist Du Dir sicher mit der Remix-Beschreibung. Laut Wikipedia kam das Famicon Spiel ganz kurz vorher raus, die muessen also parallel entwickelt worden sein.

    #1759706
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer

    Ich und sicher? Bin glücklich, wenn ich im Großen und Ganzen keinen kompletten Unfug erzähle, bei all den Jahrzehnten an Games “Wissen” , das sich in meinem Gehirn “angesammelt” hat! 😉
    Ja, das gute alte Famicom disk System, das in der Videospiel-Biographie unsereins keine Rolle spielt und wo doch die Geburten vieler Weg-Gefährt-innen statt gefunden haben, wie Metroid und so…
    Konamis Output in den Achtzigern war sensationell, ich würde es nie wagen zu sagen, wann/wie/was sie heraus gebracht haben, denn das wissen Konami nicht mal selbst! 😛

    Respekt, dass du Ghosts n Goblins durchgespielt hast!
    Hier hast du eine kleine Geschichte von mir darüber, die ich vor 10 Jahren hier gepostet habe, 5 Post oder so, eher was zum gruseln/schmunzeln, denn dort beschreibe ich, unter welchen “Umständen” ich 1985 Ghosts n Goblins ( fast täglich) gezockt habe.

    Me, my game, my happenings


    Link funktioniert nur bedingt: Meine Geschichte ist auf Seite 4, 5 Post genannt “The Boss”, viel Spaß!

    Übrigens ist Ghosts n Goblins Resurrection fantastisch gelungen, falls du eine gute Herausforderung suchst.

    #1759710
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Die Konami Collection lohnt spätestens im Angebot sowieso. Ich hatte damals mal für Gamingnerd ein Review geschrieben. Allerdings können Fans alter Ballereien sicher einige Prozente auf die Gesamtwertung aufschlagen. Highlight sind halt die Gradius/Life Force Teile.

    #1759785
    Kikko-ManKikko-Man
    Teilnehmer

    @Genpei
    Hab mir Deine Story durchgelesen und hab dann direkt mit der Street Fighter/Galaxy Force-Geschichte weitergemacht. Hast ne super Schreibe. Hoffe Du hattest spaeter wieder mehr Spass mit Ghost’n Goblins.


    @Captain

    Ja, die Collection wird irgendwann noch nachgeholt und das Castlevania ist ein weiteres Argument dafuer. Hatte bisher nur damit gezoegert, da ich einige Konami-Shoot’em Ups fuer die Wii und WiiU in der PC Engine-Version gekauft hatte. Fuer mich als Leser der Power Play und Video Games waren die PC Engine-Umsetzungen der Arcade-Spiele immer was besonderes, auch wenn ich die damals nicht selber spielen konnte. Die Tests hatten einen immer so viel Bock auf die Games gemacht, vor allem da ich damals nur die C64-Versionen von Nemesis und Salamander gespielt hatte (die aber auch relativ gut sind).

    #1759786
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer

    Danke Kikko-man! 🙂
    Die Ghosts n Goblins Reihe begleitet mich bis heute und 1989 mit Ghouls n Ghosts auf meinem Jap. Megadrive ist ein Fest gewesen!
    Meine Lieblingsfolge ist Super Ghouls n Ghosts auf dem Super Famicom/Snes. spiel ich natürlich nach wie vor als Original, aber die gepatchte Rom Version ( “Fast Rom” dazu hatte ich einige Seiten zurück was dazu gepostet) die die Ruckel-Einlagen weg macht, ist ein Traum!
    Wo du gerad bei den Geschichten bist: Ich hatte so wie du immer die Power Play Beilagen gelesen, ASM, Amiga Joker etc. schlicht alles, was die frühere Presse Landschaft her gab und habe 1989 meinem Vater nen Schnipsel der Power Play mit der Anzeige/Adresse eines Import Versandes ( Wolfsoft) unter die Nase gerieben und er beschloss widerwillig, über 300 Km weit zu fahren, aber die Pc-Engine mitsamt Gunhed waren dann meins, meeeiiins!! 😛
    Ach ja, morgen bin ich bei einem alten Freund zu Besuch um das aktuelle Gran Tourismo zu zocken. Es hat bei uns seit Teil 1 Tradition: er holt das Game ( da ich eher auf Arcade Racers stehe) und wir daddeln dann bei ihm gemeinsam.
    Mit besagtem Freund habe ich vielleicht das skurrilste ever geleistet und im Geschichten Thread in der Story “Die Megalomaniacs” geschildert, wie wir uns den Spaß erlaubt haben, einem damaligen Kumpel eine Reise nach Tokyo zu bezahlen, damit er uns eigenhändig die erste Playstation importiert. Witzige Geschichte, über die wir bis heute lachen, denn solche Zeiten, die gab es nur einmal, sie kamen nie wieder! 😉

    #1759796
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Thema Zeitschriften, da hab ich erst 1993 regeläßig angefangen, Anfangs mit der Play Time, wobei ich die Video Games 12/92 auch schon hatte. Hab dann irgendwann mal einen Riesenhaufen ‘steinalte’ Hefte übernommen, also ASM, Amiga Joker, Amiga Games, Power Play etc. von (je nach Heft natürlich) 1986 an. Den Berg Altpapier hab ich schon lange nicht mehr, nahezu alles, was danach kam auch nicht mehr.

    Mitte der Neunziger hab ich so manchen Monat sicher vier oder fünf verschiedene Magazine geholt. Gefühlt gibt es heute nicht mal mehr so viele verschiedene Printhefte. PC Engine und Neo Geo gehörten dabei zu den Konsolen, die ich nur aus den einschlägigen Heften kannte. Faszinierend waren beide.

    #1759798
    SonicFanNerdSonicFanNerd
    Moderator

    *meldet sich auch zum Thema Zeitschriften*

    Ich hab meine ersten Zeitschriften wohl über meinen damaligen Stiefvater und über das altehrwürdige Nintendo Magazin gehabt.
    ASM, Amiga Joker, PC Joker, Power Play, Gamers, Sega Magazin, und etliche andere liefen dann danach durch meine Hände. Natürlich auch ein gewisses Konsolen-Magazin mit “Verrückten”. 😉
    Ich hab irgendwann in meinen Zwanzigern ne Menge Amiga-Joker/ASM/PowerPlay und Gamers etc entsorgt. Find ich natürlich heute noch ein wenig schade, auch wenn ich einfach keinen Platz dafür hatte (habe).

    Meine nostalgische (und auch belegbare) Geschichte aus der Zeit ist eine abgedruckte Frage in (ich Glaube) einer Gamers. Ich bin seinerzeit einfach nicht weitergekommen in einem MCD-Game: Lunar The Silver Star. Da gab es einen Typ, der wollte ne Brücke bauen und ich hab einfach keinen Hammer gefunden. Dass es dann damals gar nicht so problematisch war und man einfach weiter spielen musste – glaube ich – war mir ich ganz klar.

    Auch lustig:
    Ein Freund und ich haben seinerzeit mal Screenshots aus Zeitschriften ausgeschnitten und diese in eigene “Test-Berichte” eingeklebt und diese dann als “Magazin” der Familie aufs Auge gedrückt. Konnte zwar niemand was mit anfangen, war aber spaßig.
    Zumal das damals noch handschriftlich bei uns lief. 😎

    Konsolen wie das NeoGeo waren für mich immer quasi der Heilige Gral.
    Viel zu teuer und komplett exotisch.
    Lustigerweise hatte ich dann damals das Mega Drive + Mega CD + 32X …. was heute durchaus auch ein ziemliches Kuriosum ist. 🙂

    #1759799
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer

    Ich habe es schon mal erzählt, aber wer sich gruseln möchte: Ich hatte den Hang, meine Magazines aufzubewahren und mein Freund M. den ich zwecks Zocken bis heute regelmäßig besuche, arbeitete in den Neunzigern in der Auslandspresse Abteilung sprich, ich habe ihm sämtliche Nintendo Powers, Famitsus etc. abgekauft, bei letzterem war es mir sogar egal, keinen Japanisch zu können, die Bilder sahen trotzdem geil aus! 😉
    Dazu kamen lückenlos Rock Hard und Metal Hammer vor allem und einige anderen Metal-zines dazu.
    Aber die erste “Amtshandlung” seitens der Mutter meines Sohnes beim Einzug in unsere erste gemeinsame Wohnung war, dafür zu sorgen, dass ich weniger zu schleppen habe…
    Geistesgegenwärtig habe ich speziell die erst Ausgaben “gerettet” aber dummer-Weise tauchten sie bis heute nie wieder auf. 🙁
    Anders mit den ganzen Stapeln Maniac/Rock Har CD Beilagen, die stapeln sich irgendwo bei mir, das weiß ich.

    #1759834
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Mittlerweile gibt es ja Gott sei Dank ein paar gute Webarchive. Ich hab fast alles an Zeitschriften weg, im Endeffekt bis auf die Retro Gamer. Hauptgrund war der Platz. Randnotiz an der Stelle, hab letztes Jahr reichlich Papierkram von meinem Vater entsorgt, neben unzähligen Fachzeitschriften auch etwa 20 Jahre FMT und die kompletten Bild der Wissenschaft von Ende 1964 bis 2021. Das war nicht nur unfassbar viel Papier, es ist leider auch oft unmöglich, die Sachen noch irgendwie an den Mann zu bringen.

    Tja, das Neo Geo. Ich glaube wirklich so richtig bewusst wahrgenommen hab ich die Kiste mit Play Time 4/1993, da war u.a. ein Test von Fatal Fury 2 drin und alleine die Hintergründe….

    Live war mein erster Kontakt ein paar Jahre drauf in einer holländischen Arcade. Dummerweise war ich da natürlich voll auf dem 3D Trip und hab unter anderem mit einem Konami(?) Rennspiel auf dessen Namen ich gerade nicht komme deutlich mehr Zeit verbracht. Samt Handbremse zum Driften.

Ansicht von 15 Beiträgen - 3,121 bis 3,135 (von insgesamt 3,595)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.