Wärmeleitpaste für Konsolen

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #900034
    BravopunkBravopunk
    Teilnehmer
    Maniac

    So, da ich derzeit am überlegen bin, die Wärmeleitpaste bei meiner PS3 zu wechseln, wollte ich mal fragen, ob das schon jemand gemacht hat und welche Erfahrungen und Empfehlungen er mit mit einbringen kann.
    Oder würdet ihr es sogar lieber lassen?

    Selbst habe ich bei meiner ersten PS3 schon die WLP getauscht. Jedoch erst nachdem sie schon ihren YLOD hatte.
    Beim ersten mal hab ich mir noch teure Liquid MetalPads gekauft, in der Hoffnung, das YLOD allein durch einen “Reflow” für immer verschwinden zu lassen. Mittlerweile ist ja längst bekannt, dass wenn man einmal ein YLOD hatte, es immer wieder kommen wird.(außer bei einem “Reballing”).
    Danach hab ich bei jedem Reflow einfach (bis ich eine neue PS3 hatte^^) günstige WLP benutzt. Aber da ich das YLOD schon hatte, kann ich nicht von einem Unterschied zwischen MetalPad und billiger WLP berichten. Dafür war die Konsole schon zu sehr im Eimer.

    Ich kann jedenfalls davon berichten, dass die WLP, welche ab Werk in der PS3 ist, nicht sehr hochwertig wirkt und auch total ausgetrocknet war. Das wird bei meiner jetzigen CECHC wohl auch längst wieder so sein. Daher würde ich sie tauschen wollen.
    Aber die MetalPads hatten mich damals eben nicht so recht überzeugt. Vor allem weiß ich gar nicht mehr, wie ich das mit dem “BurnIn” der Pads gemacht hatte…^^
    WLP aus Flüssigmetall sind mit den PS3s aus EU ja leider nicht kompatibel, da diese ausschließlich Kühlköpfe aus Aluminium haben(wäre für mich sonst erste Wahl). Wobei die Indigo Xtreme sich mit Aluminium verträgt und mit den Flüssigmetalpasten mithalten kann. Nur weiß ich nicht, welche am besten auf den RSX bzw. CELL passen. (Die Pasten sind vorgeformt für Intel und AMD Processoren zu kaufen – für optimale Verteilung)
    Wichtiger als die Temperaturreduktion ist mir eigentlich die Langlebigkeit der Paste.
    Momentan tendiere ich auch noch dazu einfach die bewährte Arctic MX-4 zu benutzen.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.