Resident Evil 2 Remake (Spoiler)

Dieses Thema enthält 185 Antworten und 16 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Vreen Vreen vor 4 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 186)
  • Autor
    Beiträge
  • #1634714
    Vreen
    Vreen
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Wundere mich, das es dazu noch keinen Thread gibt:

    Ich bin noch nicht durch, aber muss eine Sache mal zur Diskussion stellen, da ich offenbar der einzige Mensch auf der Welt mit einer bestimmten Meinung bin.

    Also nach 3 Stunden Spiel muss ich sagen: in meiner persönlichen Wahrnehmung haben sie das mit dem Tyrant echt übertrieben. Ich wusste ja, das der einem an meinem bestimmten Punkt auf dem Versen ist, aber nun ist es echt nur noch chaotisch. Der schaffts echt alle 5 Minuten einen zu finden, dann rennt man nur noch weg, auch wenn man gerade irgendein Rätsel löst und ewig gebraucht hat, erstmal dahin zu kommen. Beim wegrennen trifft man dann auf mehrere Zombies und Licker, die einen dann entweder platt machen, oder man verbraucht seine Munition und Heilmittel ohne Ende.

    Auch scheint es so, als wären manche Zombies unsterblich. Manche fallen mit einem Headshot tot um. Andere fressen 6-7 Kopftreffer bevor sie umfallen, stehen dann aber später trotzdem wieder auf. Ich hab noch kein wirkliches System erkannt, wie die Zombies von ihrer Widerstandsfähigkeit her eingerichtet sind. Es wirkt fast so als würde der Schaden zum Teil zufallsgeneriert. Zumindest bei der Standardpistole.

    Wenn das so wäre, würde es irgendwie zu dieser auf Hektik und Unberechenbarkeit ausgelegten Dynamik passen, die sich durch den Tyrant ergibt. Aber es wäre auch einfach unfair und willkürlich.

    Da muss ich echt sagen, das gefällt mir nicht. Es ist überhaupt kein taktisches Vorgehen mehr möglich und Exaktheit beim spielen unnötig, da die beste Lösung wegrennen ist. Dann rennt man einmal durch das ganze Gebäude und wenn man das überlebt, ist man wieder da wo man vorher schon war.

    Man kriegt auch vom Spiel, also Der Atmosphäre und der Story, überhaupt nichts mehr mit in der Phase. Das mag innovativ und mutig sein, so den Stress und
    Terrorfaktor zu erhöhen, aber hier würde meiner Ansicht nach über das Ziel hinaus geschossen. Selbst Dead Space, das für mich das beste derartige survival Horror game ist (und klar Pate für das Remake stand), hat einem ermöglicht, sich mit gesteigerter Fertigkeit Vorteile und Ruhepunkte zu erarbeiten. Der unbesiegbare Gegner hier kam auch nur streckenweise vor.

    Das wirkte durchdacht und hat einem trotz extremer Herausforderung ermöglicht, das Spiel unter Kontrolle zu bekommen. Hier wirkts als wollten sie es nur so krass Und unbequem wie möglich machen.

    Es ist auch ärgerlich, da ich bis dahin sehr gut war. Nur ein Savepoint, fast nur Headshots und die kiste war voll kraut. Aber mit dem auftauchen des Tyrants wurde meine Leistung plötzlich grottig.

    Jetzt gerade will ich diese Phase nur hinter mich bringen und hab wenig Lust die nochmal zu spielen.

    Naja, mal sehen wie es weiter geht. Vielleicht hab ich ja auch nur besonders viel Pech gehabt, soo oft auf den Tyrant zu treffen. Ich find’s schon schade. Bis dahin fand ich das Spiel super…

    #NAME?

    #1634715
    Bort1978
    Bort1978
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Im Test der M!Games wurde er jetzt nicht als besonders nervig herausgestellt. Olli schreibt nur, dass er gelegentlich auftaucht. Ich hab heute morgen nur 1h zocken können. Kann man sich denn wenigstens in den Ruheräumen vor ihm verstecken?
    Zu den Headshots: Geht mir genauso. War wohl aber auch im Original schon so und ist gewollt. Ich hoffe doch, dass es mit aufgelevelten bzw. stärkeren Waffen besser geht.

    #1634727
    ChrisKong
    ChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Klingt nach einem veritablen Grund, keinen Frühkauf zu tätigen.

    #1634742
    Bort1978
    Bort1978
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Wieso? Bisher sind die Wertungen alle richtig gut bis super. Scheint jetzt nicht so negativ aufgefallen zu sein.

    #1634753
    ChrisKong
    ChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Eben genau das könnte ja einfach auch ein Bug sein, der nicht immer auftritt. Weiss mans? Also in aller Regel werden Spiele durch Patches besser (mag ja ganz wenige Ausnahmen geben). Warum also sollte man sich dann über Kinderkrankheiten ärgern? Ich hab seit dem Gamecube Remake auf ein Remake von Teil 2 gewartet, da kommts auf einen Monat oder 2 auch nicht mehr an. Dann dürften auch Rückmeldungen der Spieler/Betatester bei den Herstellern angekommen sein und hoffentlich auch Verbesserungen angedacht sein.

    #1634754
    Bort1978
    Bort1978
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Na mal gucken, ob noch andere davon berichten. Der Day One Patch war wohl geschmeidige 500 MB groß. Scheint schon so, als hätte Capcom gute Arbeit geleistet.

    #1634758
    Vreen
    Vreen
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Ich glaube nicht, dass das verbuggt ist. Das ist halt das neue Konzept. Man soll es sich nicht gemütlich machen können. Man wird sehr aktiv gejagt und durch das unberechenbare Verhalten der Zombies und Licker, ist man halt nie wirklich sicher.

    In der Theorie ist das wahrscheinlich auch ne gute Idee.

    Mein Problem damit ist aber, das diese Mechanik ab des Auftreten des Tyrants so extrem durchgezogen wird, das es alles andere überlagert.

    Ich Mein, die Zombies stehen halt ziemlich willkürlich wieder auf und haben durch offene Fenster permanente respawnpunkte in der spielwelt, für die es auch im Spiel nicht genug Bretter gibt um sie alle zu vernageln. Man kanns im Endeffekt also nicht wirklich gut kontrollieren oder sogar eindämmen. Das machts son bisschen unnötig überhaupt Zombies zu killen.

    Am effizientesten ist eigentlich, nur denen die im weg stehen ein Bein wegzuschiessen. Ansonsten verballert man viel zu viel Munition, von der man nicht mal ansatzweise genug hat um alle Zombies zu plätten. Licker und Tyrant garnicht mitgerechnet. Selbst das Messer nutzt sich ab, so das man ohne Munition auch mit Messer irgendwann völlig hilflos ist.

    Wenn man sich an die Spannung gewöhnt hat und sich der subjektive terroreffekt abnutzt, was unweigerlich passiert, besteht das Spiel in dieser Phase im grunde fast nur aus ausweichen und hektischem wegrennen, bei dem man versucht Türen zu öffnen und Rätsel zu lösen.

    Vielleicht bin ich da altmodisch, aber ich mag es, wenn ich in einem Spiel für effizientes kämpfen und taktisches Vorgehen belohnt werde und es mir Vorteile verschafft.

    Aber nochmal klar gesagt: ich Rede jetzt nur über den akt mit dem Tyrant nach dem parkhaus. Bis dahin war das Spiel großartig. Wenn es nach der Nummer wieder die Kurve kriegt, bin ich auch wieder versöhnt.

    #NAME?

    #1634762
    Rudi Ratlos
    Rudi Ratlos
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Mh, klingt ja ein wenig stressig :/ Wie groß ist denn die Installation? Hab nicht sonderlich viel Platz auf der One frei, aber vielleicht reicht es ja dafür 😀

    [/URL]
    Keep on smiling 🙂

    #1634767
    ChrisKong
    ChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Mit Bug meinte ich mehr, dass Zombies nach Headshots wieder aufstehen oder der Tyrant häufiger auftritt als eigentlich gedacht. So geschildert klingt das nach dem Alien Spiel, bei dem das Alien auch nach Lust und Laune auftritt und mehr ein Glücksspiel draus wird.
    Also gegen Stressphasen habe ich nichts, aber die Reihe ist eigentlich bekannt dafür, dass sich diese mit ruhigen Phasen schön abwechseln und eben die taktische Komponente eine Rolle spielt.
    Also dass sich ein Messer abnutzt, das klingt jetzt auf Resi bezogen echt nach einem Hirnfurz.
    Auch nachspawnende Gegner entspricht nicht so recht dem ursprünglichen Prinzip. Das geschah in den Teilen ja immer nach einem Ereignis. War auch nie Fan von Crimsonhead-Zombies, Nachbehandlung von toten Toten empfinde ich als nervige Zusatzzwängerei.
    Egal, wie bei vielen anderen hier, war auch bei mir Teil 2 das Highlight der PS1-Ära. Für mich sogar der eigentliche Kaufgrund für die Konsole. Und darum werde ich mir das Spiel sicher noch holen.

    #1634785
    Vreen
    Vreen
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Aber wird besser, zum Glück.

    Spoiler:

    Also die Phase ab dem 2 Besuch im rpd ist der Tyrant die ganze Zeit hinter einem her, und es ist wirklich extrem hektisch, frustrierend und teilweise schlicht unfair. Aber wenn man das rpd dann wieder verlässt, hat der Tyrant im claire Durchgang ein neues, vorläufiges Ende, was wirklich sehr cool ist und mich überrascht und gefreut hat. Bin gespannt wie es weitergeht.

    Auf jeden fall trifft meine Befürchtung offenbar nicht zu, dass diese hetzsituation jetzt permanenter Begleiter ist. Das Wetter das Spiel schon wieder auf…

    #NAME?

    #1634786
    Bort1978
    Bort1978
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Ich werde jetzt auch von Mr. X gejagt. Man kann sich aber glaube auch vor ihm verstecken, wenn man keine Geräusche macht.
    Das mit den Zombies ist auch so gewollt. Soll ja Survival sein. 😉
    Und die Entscheidung mit dem sich abnutzenden Messer finde ich klasse. Gibt ja regelmäßig neue zu finden.

    #1634789
    ChrisKong
    ChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    So toll wie die zerberstenden Schwerter im letzten Zelda. Oo

    #1634791
    Vreen
    Vreen
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Klar Ist das mit den Zombies so gewollt. Sowas passiert ja nicht zufällig. Ich finde nur die Idee schlicht nicht gut, das eigentlich prima kampfsystem dadurch auszuhebeln, das die Gegner so unterschiedlich auf den gleichen Schaden reagieren. Macht das Ressourcenmanagement halt auch diffus, was ja eigentlich ein alleinstellungsmerkmal von Resi und survival Horror generell ist.

    Mr X hört einen schon, allerdings hilft einem das nicht viel beim umgehen oder ausweichen, da fast alle Bereiche des rpd schlauchartig sind. Wenn er kommt, kann man sich dann nur in einen Raum zurück ziehen und hoffen das er nicht reinkommt. Sonst Sitz man halt in der Falle. In den engen Gängen an ihm vorbei laufen funktioniert fast nie, da seine Angriffe zu ausladend sind. Kommt man in eine Sackgasse (zb der Gang mit dem licker hinter dem spiegelglas) und mr x taucht auf, ist man zu 90% tot.

    Das mit dem Messer kann man schon so machen. Passt schon ins System. Ist halt nur schade, das es an diesem Punkt zu schlimm unlogisch ist. Ich meine, ein kampfmesser wird unbrauchbar nachdem man 3 Zombies gemessert hat? Und Bei einem zombieangriff wird das Messer in die Brust gehauen anstatt in den Kopf? Das holt mich schon etwas aus der Illusion.

    #NAME?

    #1634798
    Kaoru zero one
    Kaoru zero one
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Na mal gucken, ob noch andere davon berichten. Der Day One Patch war wohl geschmeidige 500 MB groß. Scheint schon so, als hätte Capcom gute Arbeit geleistet.

    Der Day1 Patch von Ace Combat 7 ist nicht vorhanden, kam auch keiner bisher, scheint als hätte BandaiNamco bessere Arbeit geleistet.

    Zum Spiel. Die Phase mit Mr. X fand ich auch nervig, . weil man auf der Flucht permanent in Gegner reinrennt oder sich in Räumen versteckt die voll mit Gegnern sind, wenn man dann anfängt rumzuballern findet er einen logischerweise. Man kann ihn zwar aufhalten, dann hält der mal nen Minütchen ruhe, aber ist halt Munitionsverschwendung. Er hat mich auch davon abgehalten noch Ressourcen zu sammeln (und Waffen), die im späteren verlauf folglich gefehlt haben.
    Ich fand auch unglücklich das die Zombies so unterschiedlich viel schlucken. Mal haut man einen mit 2-3 Schuss weg und dann wiederum schlucken die 10+.

    Mein YT Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC_87F-1D9kJtj6aGzSlUeXg

    #1634801
    Bort1978
    Bort1978
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    🙄
    Mir ging es bei der Aussage zur Größe des Day One Patches nur darum, dass da scheinbar keine großen Bugs drin sind und das Spiel auch so prima läuft. Gibt ja noch immer häufig Patches zum Release mit mehreren GB.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 186)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.