Retrostunde

Home Foren Retro-Talk Retrostunde

  • Dieses Thema hat 3,570 Antworten, 123 Teilnehmer, und wurde zuletzt von RYURYU vor vor 2 Tage aktualisiert.
Ansicht von 15 Beiträgen - 3,511 bis 3,525 (von insgesamt 3,566)
  • Autor
    Beiträge
  • #1781617
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer

    Nein, das Amiga Spiel kannte ich nicht und erzeugt bei mir noch keine “Gefühle”. Ich bin bei den so genannten Euro-shmups ein wenig vorgeschädigt, da fast alles, was ich später nachgeholt habe um meine “Wissenslücken” zu schließen, mich dann doch nicht so abgeholt hat, wie ich es mir ausgemalt hatte. Die, die ich gut in Erinnerung behalten habe sind witziger Weise C64/Amiga/ST Spiele, die näher an japanischen der Sorte waren, als ihre europäischen, wie Xenon 2, Blood Money, Apydia, X-out, Armalyte, Enforcer etc.
    Auf dem NES gibt es einige fantastischen, meist jedoch Japan only. Konami waren zwar sehr engagiert auf dem EU/West Markt und haben sensationell gute Umsetzungen ihrer Klassiker spendiert, aber ihr technisches Meisterwerk namens Crisis Force haben sie mitsamt Gradius 2 in Japan gelassen.
    Compile haben uns Zanac vorenthalten, das im Grunde Alestes Vorläufer ist und Gun Nac ( das “Parodius” der Aleste Reihe) auch nicht in EU veröffentlicht. Zum glück haben sie uns mit The Guardian Legend nicht vergessen.
    Over Horizon gehört zu den schönsten horizontal Scroller für die 8 Bit Maschine, bedingt auch Natsumes “Scats”, das mir besser gefällt, als Forgotten Worlds auf dem MD.
    Trotz technischen Abstrichen gibt es noch ne gefühlte Tonne an guten Arcade Ports und nicht zu vergessen, der Auftakt aller “Star Soldiers”.

    #1781618
    Kikko-ManKikko-Man
    Teilnehmer

    Ja, die besten Euro-Shoot’em Ups kann man wie folgt gut zusammenfassen: Ein paar junge Typen, maximal Anfang 20, gehen in die Arcade, zocken japanische Shoot’em Ups und denken sich, sowas machen wir fuer Homecomputer. Sind in Prinzip alles Fan-Projekte, eher Indie als professionelle Spieleentwicklung wie in den USA und Japan. Aber geil sind’se trotzdem, vielleicht gerade deswegen. Schon das allererste Amiga Shoot’em Up, Sarcophaser kopiert von Gradius. Da war Andreas von Lepel (hat frueher bei der Man!ac mitgemacht) ca 19 Jahre alt. Das Spiel sieht fuer Amiga-Verhaeltnisse nicht gut aus, war aber das erste seiner Art. Und mit dem Kopieren von japanischen Ideen ging es danach munter weiter, siehe Katakis, Apidya, Z-Out, Project-X…Man muss schon fast mit der Lupe suchen, um typisch westliche Shoot’em Ups zu finden. Also z.B. Spiele die von Defender inspiriert sind, wie Goldrunner oder Uridium. Sowas ist aber nix fuer mich.

    Crisis Force, PC Engine-Qualitate auf dem NES, kenn ich natuerlich, aber selber noch nicht gespielt. Over Horizon hab ich mir gerade angeschaut. Sieht nach sehr viel Spass aus. Immer wieder schoen zu sehen, wie Endbosse beim NES keine Hintergrundgrafik haben, da der Hintergrund der Endboss ist. Eigentlich ein ganz cooler und einfacher Trick, um grosse Gegner darzustellen.

    #1781619
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer

    Ach, mit dem NES würden wir ein Faß aufmachen, wenn wir darüber reden wollen, was man später aus der Kiste heraus gezaubert hat. Japan only und Shmup-mäßig gibt es z.B. das Space Harrier ähnliche Cosmic Epsylon und Tetrastar, die ziemlich geschickt mit flüssigem 3D daher kommen, und Recca von Naxat, bei dem einige Aleste Leute mit-gearbeitet haben. Letzteres bietet sogar einige multi-jointed Bosse die sich animiert bewegen, auch wenn das flickering natürlich die Hardware Grenzen aufzeigt. Beeindruckend sieht es trotzdem aus.
    Ich weiß zwar, dass in Crisis Force ein zusatz-chip werkelt, trotzdem habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass jemand das Spiel für die PCE konvertiert, so wie bereits mit Mega Man geschehen.
    Sarcophaser sah mehr wie ein C64 Spiel aus, aber ich wäre nicht traurig, wenn ich so gut programmieren könnte, wie der damals 20 Jährige Herr von Lepel. 😉

    #1781624
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer


    The Famicom flicker Fix
    Die Leidenschaft, mit der Bastler/Tüftler aktuell werkeln und so viel Liebe für die alten Konsolen übrig haben, finde ich bemerkenswert und auch bemerkenswert schön, womit sie sich befassen.
    Im Schluß-Abschnitt des Video oben sieht man, speziell bei Konamis Gradius 2, was für ein himmelweiter Unterschied mit dem Mod möglich ist in Sachen Sprites auf dem Nes, und wie viel Geflacker eliminiert werden kann.
    In der Praxis bin ich der letzte der jetzt verstehen würde, wie das geht, aber allein dass es Menschen gibt, die auf solche Ideen kommen…
    Würden die Konsolen wie das NES und SNES aktuell neu vermarktet werden, gäbe mittlerweile es eine Menge an Improvements, die die Kisten so viel besser machen würden. sollte ich jemand ausfindig machen, der mir mein NES so umrüsten kann, lasse ich das machen!
    Und der Witz an der Sache ist: Diese “Mods” gibt es seit Tag 1, als die Kisten von Ntsc auf Pal und dann RGB umgerüstet wurden. Dann ging es um das by-passen von Region Locks und als man glaubte, es käme nichts mehr, gab es plötzlich, auch wenn viele Jahre dazwischen vergingen, eine frankensteinsche Modifikation nach der anderen, anscheinend mit dem Ziel, so ziemlich alle Malheurs der damaligen Maschinen zu beseitigen, sie so zu perfektionieren, wie es nur geht und dann am Leben zu erhalten und ihnen neue Spiele zu schenken.
    Weiter so, ihr, Tüftler, ich will nämlich die ultimativen Versionen von meinen 8/16 Bit Systemen und viel fehlt da nicht, ehrlich gesagt.

    #1781782
    Kikko-ManKikko-Man
    Teilnehmer

    @Genpei
    Der Effekt der Mod bei Gradius 2 ist beeindruckend. Haette gerne diese Loet-Skills. Ist vielleicht einfacher als ich denke. Wuerde aber trotzdem nicht selber an meinen Konsolen losloeten.

    #1781788
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Ist auch eine Frage des Equipments. Der manuelle Entlötsauger den ich hab ist für sowas nicht wirklich geeignet. Mit Entlötlitze bin ich nicht gut und das ist da auch nicht trivial. Bei SMD Bauweise wird das dann noch mal deutlich anspruchsvoller. Ich würds auch nicht machen wollen, aber schon geil dass es solche Upgrades gibt.

    #1781789
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer

    Schade, jetzt weiß ich schon mal, dass ich mein Nes euch nicht anvertrauen brauche. 😉

    #1781790
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Ne danke. Ich hänge gerade bei nem alten Tapedeck fest. Verstärker und Plattenspieler laufen aber das Ding kostet mich gerade echt Nerven.

    #1781861
    Kikko-ManKikko-Man
    Teilnehmer

    Ich hatte als junger Teenager versucht Mikroschalter in Competition Pro Joysticks auszutauschen – ohne Loetkenntnisse und gutes Equipment. Das waren meine ersten und letzten Erfahrungen sowas zu fixen. Aber wenn Du magst, kann ich an Deinem NES ein bischen ueben, vielleicht klappt es ja.

    #1781863
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer

    Ohne Lötkenntnisse und wesentlich jünger als jetzt habe ich ein Megadrive mit 60/50 Hz Kippschalter versorgt und ein Nes Region Lock chip ab-geknipst.
    Das Megadrive sah danach Scheiße aus, weil ich zu viel Plastik verbrannt habe, damit das Kipp-Dingens aus dem Inneren der Konsole nach Außen heraus ragt und beim Nes muss ich die Einrast-Mechanik der Module irgendwie verbogen haben, denn sie hielt nach meinem Eingriff nicht mehr so gut, wie vorher. 😛
    Danke Kikko, aber ich denke, das “ein bisschen üben”, könnte ich selber übernehmen! 😉
    Spaß Beiseite:
    Der Mod oben im Video funktioniert nur mit bestimmten Modelle des NES und die Utensilien dafür wären mir zu teuer dafür, dass wenn keine Profi-Hände das Werk angehen, dann auch was schief laufen könnte, auf Kosten von meiner einzigen Konsole, die nach bald 4 Jahrzehnten beinah als einzige noch ohne große Macken funktioniert.
    Davon ab nimmt Wolfsoft allein für ein RGB Umbau des Nes stolze 280 Euronen, ich mag mir nicht vorstellen, was so eine Modifikation oben zusätzlich zur Buche schlägt, da das anti-Geflacker Programm auch ein RgB Umbau mit-vorsieht.
    Ich hätte hier und da noch ein paar alte Connections, die ich bemühen könnte, aber im Moment drängt es nicht und meine Retro-Projekte sind im Moment ganz dem Snes gewidmet, ich erwarte nämlich eine Repro von Super Ghouls n Ghosts Super Armor Edition, die mit Super R-Type und Gradius 3 mein drittes, modifiziertes Modul sein wird, das ich zu meiner Snes Collection hinzufügen werde. Und für die Kiste habe ich auf Jahre Sachen auf der Liste, die ich gerne hätte, ehe ich mich wieder dem NES widme.
    Ich denke, bis dahin bzw. in ein paar Jahren wird so ein Mod in der Szene ein wenig geläufiger sein und ein gebrauchtes, modifiziertes Exemplar eventuell günstiger, als jetzt eine Unsumme für Umbau/Versand etc. auszugeben.

    #1782005
    Kikko-ManKikko-Man
    Teilnehmer

    @”einzigen Konsole, die nach bald 4 Jahrzehnten beinah als einzige noch ohne große Macken funktioniert.”
    Ist das noch das selbe Modell, das Du region-free gemacht hast? Dann hast Du ja alles richtig gemacht. Und Wolfsoft gibt es immer noch? Ziemlich cool. Bei denen hatte ich mir damals einen neuen region-free PAL Dreamcast gekauft. Habe aber keine Ahnung, ob der immer noch laeuft. Alle meine in Deutschland gekauften Konsolen liegen auf mehrere Keller verteilt bei verschiedenen Familienmitgliedern. Ich hoffe die funktionieren noch, weiss aber nix ueber deren Zustand.

    @”Und für die Kiste habe ich auf Jahre Sachen auf der Liste, die ich gerne hätte, ehe ich mich wieder dem NES widme.”
    Wuerde mich sehr interessieren, um welche Games es sich dabei handelt. Du kennst bestimmt einige Geheimtipps, die mir unbekannt sind. Ich selber hab mich im letzten Jahr dick mit SNES-RPGs eingedeckt, alles was Rang und Namen hat oder interessant-seltsam ist, wurde mitgenommen. Gebe mehr Geld fuer Retro aus als fuer neue Spiele, aber Dir geht es da bestimmt nicht anders.

    #1782006
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer

    Da ich eine Kiste mit all meinen Nes/Famicom/Master System Games verloren habe, habe ich mir vor ca. 18 J beinah alles nachgekauft, was der damalige Markt hergab und vor einigen Jahren aufgehört, fürs Nes Sachen zu holen, da speziell die Jap. Spiele ( u.A. Gradius 2, Dynablaster, Star Soldier, und Crisis Force) die ich als original besaß, preislich nicht zu vertreten waren.
    Nachkaufen musste ich mir notgedrungen ein EU Nes, das ich in einem Retroladen hier in der Stadt günstig mitnehmen konnte und der Umbau war einfach: Kiste auf und an einem bestinnten Chip ein einziges Beinchen weg-knipsen, war nicht das Problem. Die Kiste wie im Werkzustand zurück zu schrauben schon. 😉
    aus nostalgischen Gründen hätte ich gerne mein Star Soldier wieder, das erste Famicom Modul, das ich je hatte, dem Hrn. T. Oppermann der ASM abgekauft und mit 17 Jahren “mein ganzer Stolz”.

    Beim Snes handelt es sich schlicht um die Fastrom Versionen meiner Shmups, die ich zwar auf der Kiste sehr mag, aber als restaurierte Fassung so viel besser sind.
    Ich könnte zwar eine lange Liste herstellen, da es auch verbesserte Versionen von JnR und Action Plattformers gibt, aber da lege ich nicht so viel Wert drauf und mir reicht es, wenn ich irgendwann Super EDF, Un Squadron, Pocky und Rocky 1 und 2 und die Parodius Games ersetzt habe.
    Traurig wäre ich aber nicht, wenn ich Castlevania 4 ersetzen würde.
    Ich warte übrigens sehr lange schon darauf, dass die Tüftler endlich Capcoms King of Dragons verbessern, da ich meine, die Arcade Umsetzung ist gut gelungen und das Game wäre ohne Slowdown auf dem Snes einesder besten seiner Gattung neben den Turtles und co.
    Geheimtipps in dem Sinne sind die Jap. only Obskuritäten wie Astro Race ( ein putziges F-Zero Clone, leider kniffelig bei der Steuerung) und Maujou King of Demons ( sehr gutes Action Game mit verdammt coolen Horror Settings und einigen sehr schönen Grafiken , die in Richtung Magician Lord gehen), von letzterem gibt es eine aktuelle neu-Veröffentlichung und das für mich beste Action-Plattformer auf dem Snes namens Magical Popn, das man uns im Westen vorenthalten hat. Unbedingt checken!

    #1782039
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Die Preisentwicklung ist mittlerweile einer der Gründe, warum mir bei vielen Sachen Emulation reicht. Einer ist zugegeben auch Platz, Wartung/ Reparatur kann mittlerweile auch ein leidiges Thema werden. Mein Game Gear hat trotz Recapping keinen Ton und ich finde auch den Fehler nicht. Yoshis Island GBA streikt speichertechnisch nach wiederholtem Batterietausch. Sind jetzt auch nur zwei Beispiele.

    Zu den Preisen von vor zehn Jahren wäre mir das egal, aber bei dem was mittlerweile zum Teil aufgerufen wird ist mir persönlich das zu teuer.

    #1782050
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer

    Ich habe ein wenig Glück gehabt, meine “Ansammlung” nie verkauft zu haben und vor etwa 10 Jahren relativ günstig Sachen komplettiert, die ich haben wollte. Bei den meisten Spiele handelte es sich um welche , die ich teilweise früher hatte und einfach wieder griffbereit wollte.
    Was mir nicht erspart geblieben ist, ist eine oder zwei Reparaturen der selben Konsole tätigen zu müssen so dass meine 8/16 Bitter und speziell die Ps1 in den letzten 35 Jahren mehrfach ersetzt habe, da alle Kisten irgendwann den Geist aufgegeben haben.

    Was übrig bleibt sind die Spiele: Bedingt durch zig Umzüge, bei denen ich damals niemals vorausschauend gewesen bin, über die Entwicklung eines Gebrauchtmarktes für Retro-Kram, sind die meisten meiner NES/GB/GBA/Snes/N64 Teile komplett in selbstgemachten “Vhs Hüllen” oder ähnliches verstaut, mit eigens ausgedrückten Logos und beim MS, MD und der PCE mitsamt CD-rom wiederum, alles noch original-beisammen, so dass ihr Wert natürlich astronomisch mit gestiegen ist.
    Die Teile, die mit ihrer Kartonage die Umzüge überlebt haben, sind nicht wirklich in gutem Zustand ( allenfalls passablen) aber diesbezüglich hat Nintendo einem Freak namens Genpei die denkbar schlechtesten Spiele-Packungen angedreht, die man sich vorstellen kann und spätestens ab Snes hätten sie den Sega Weg gehen sollen, da MD Hüllen anscheinend ewig halten.

    Ich würde jetzt nicht behaupten, dass ich ein “Vermögen” angesammelt habe, eher ist die un-Menge von über 300 Modulen, die ins Gewicht schlägt.
    Dazu kommen Ps1/2, Xbox, Dreamcast, Cube, Wii/Wiiu, X360, XBone, Ps4/5, Switch, Arcade-Monturen und garantiert ein paar Kisten, die ich vergessen habe, die mittlerweile 6 volle Umzugskartons bei einem Freund auf seinem Dach ausmachen, verpackt unter einer spezial Isolierfolie, bei der ich mich wundern werde, ob sie so gut die Elektronik schützt, wie sie es laut Recherche sollte. 😉

    Hätte ich wirklich noch alle Konsolen, die je in meiner Bude angeschlossen waren, wären da noch Ataris Jaguar, ein Jap. Saturn, ein 3Do, ein Neo Geo und eine Tonne an Minicades.
    Von den letztgenannten schmerzt Snks Maschine natürlich am meisten, es erlaubt zu haben, dass sie den Besitzer wechselt, bei den anderen hingegen habe ich nie das Gefühl gehabt, sie wieder kaufen zu wollen.
    Aber meine Minicades hätten jetzt “Museum-Status” und insofern wären sie rein historisch wertvoll, sie noch zu besitzen.
    https://www.ebay.de/itm/331215106415
    Das ist mein erstes Videogame überhaupt, von 1981, ein Geschenk meines Vaters und ich, noch ohne eine Ahnung, was “das Spiel da” sein sollten, bemerkte nach dem ersten anspielen, die Symptomen einer Krankheit, von der ich befallen wurde ( “Gameritis Akutae”) die mich bis heute gefangen nimmt. 😉
    Bei the Way: Die 100 Euro, die für mein erstes Game bei der Auftion oben verlangt werden, finde ich, für seinen Stellenwert in meinem Zocker-Leben zwar ok, so viel Geld dafür würde ich aber nicht ausgeben wollen.

    #1782070
    belbornbelborn
    Teilnehmer

    Hey Genpei
    Mach paar Fotos für den “Hosen runter” Strang.
    PC Engine hat kein 🐷.

Ansicht von 15 Beiträgen - 3,511 bis 3,525 (von insgesamt 3,566)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.