Die Spiele des Jahres 2022

89
6302

Bis zum 2. Januar tankt das M!-Team nun Kraft für das nächste Jahr, aber natürlich gibt es auch bis dahin etwas auf MANIAC.de zu lesen – neben News bis Heiligabend, den beliebten Klassik-Tests und ein paar neueren Besprechungen werfen wir den traditionellen Blick zurück auf die vergangenen zwölf Monate.

Auch dieses Jahr haben wir uns wieder hingesetzt und beraten, welche 20 Spiele den Einzug in unsere Best-of-Liste für 2022 verdient haben – wie üblich werden wir sie zwischen den Feiertagen Schritt für Schritt enthüllen, bald findet Ihr die komplette Liste zum einfachen Überblick auch hier.

Ein kurze Erklärung, welche Kandidaten nicht in Betracht kamen und warum: Nur als Download veröffentlichte Spiele bekommen in Kürze ihre eigene Liste. Reine Neuauflagen, 4K-Upgrades, weitgehend identische Umsetzungen (wie diverse Switch-Nachzügler) oder Sportspiel-Updates wie FIFA 23 & Co. wurden wie in den letzten Jahren nicht berücksichtigt.

neuste älteste
ninboxstation
I, MANIAC
ninboxstation

ohh, the last of us Part I kommt auf die Liste, und zwar top 3.., nice
(damals verlor Tlou gegen GTAV)

ninboxstation
I, MANIAC
ninboxstation

Oh… Xeno 3 vor HFW

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

@Super Lopez
Ähmm…südländisch “temperierte” Menschen, so wie ich. drücken nicht nur “ganz schon durch” sondern kennen den Unterschied zwischen Hard-und-Soft nur vom Hörensagen!
😛

Gast

Damit habe ich gar kein Problem, schieße aber auch meist aus der Hüfte. Die Zoom-Funktion nutze ich nur sehr selten, bemerke da aber keine Schwierigkeit. Um auf das sog. Alt-Feuer umzustellen, muss man ja schon ganz durchdrücken. Also mir gefällt’s!

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

Dieses Ding mit der doppelt/Spezialfunktion auf der Schultertaste ist die erste Sache , die ich sofort umgestellt habe. Gruselig!

Walldorf
I, MANIAC
Walldorf

@Bort1978: Ca. 10 Stunden. Bin aber ehrlich gesagt auch kein großer Shooter-Spieler, das hat sicher zum Frust beigetragen. Hab ständig die falsche Waffenfunktion genutzt, weil ich die Schultertaste aus Versehen ganz durchgedrückt habe. Und dass ich nur am Wochenende Zeit hatte war bestimmt auch nicht gut für die Muscle Memory. Wenn man das in einer Urlaubswoche durchsuchtet und parallel ein paar Guides offen hat, macht es sicher mehr Spaß.

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

@Super Lopez
Ich habe es aus der Not heraus so handhaben müssen, aber manchmal ist es schon ne Kunst, bei dem Tempo nicht aus der Karte zu fliegen.
@Türen und Returnal allgemein
Blaue, rechteckige für den Fortschritt auf der Karte
Blaue , dreieckige meist für Items
Blaue , dreieckige mit einem weiteren dreieck in der Mitte sind versperrt.
Gelbe mit Stern obendrauf als Herausforderung: Am Anfang kann man sie ignorieren, denn da braucht man recht gute Waffen und ein wenig Erfahrung dafür. Manche Herausforderungen sind nicht ohne.
Rot heißt: Boss
Und wenn man erst mal nen Schlußel oder ein besonderes Item eingesackt hat, wird einem angezeigt, wo es weiter geht.
Aber das steht alles in der Agenda wenn man Pause drückt, ich finde, die Übersicht ist immer gewährleistet und in den einzelnen Räumen wird sogar angezeigt, ob man was verpasst hat: speziell die Kreuze deuten meistens auf Energie hin und das Risiko-System mit den Parasiten ist genial!

Toll übrigens, dass wir uns ziemlich viel über ein Game unterhalten, das nicht mal in diesem Jahr erschienen ist. Returnal hat auf jeden Fall etwas außergewöhnliches an sich, was ich bei den meisten Games neuester Prägung nicht behaupten würde.

Gast

Vor allen Dingen, da ja permament rechts oben in der Ecke geschrieben steht, was man als nächstes machen sollte und es zusätzlich mit einem orangen Marker auf der Karte markiert ist. ^^

Bort1978
I, MANIAC
Bort1978

@Walldorf Wie viel Zeit hast du denn in das Spiel investiert? Eigentlich kann man auf der Karte alles genau sehen, wo was ist. Hauptziel je Biom ist der Bossraum. Vorher sollte man einfach nur alles erkunden und sich aufleveln. So viele Möglichkeiten die Räume zu erkunden gibt es eigentlich nicht. Alle Geräte, Transporter, gefundene Waffen, ungenutzte Heilitems und Herausforderungsräume werden auf der Karte angezeigt. Mehr Komfort geht eigentlich nicht. 🤷🏼‍♂️

Gast

Ich sage durch die roten Türen! ^^

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

@Walldorf
Durch die blauen, rechteckigen Türen. 🙂

Walldorf
I, MANIAC
Walldorf

Ich hab Returnal letztes Jahr bei einem Gewinnspiel bei GamersGlobal gewonnen und konnte nichts damit anfangen. Irgendwie wusste ich nie, wo ich als nächstes hinsoll und das Spiel war für mich null lesbar.

Gast

Naja, das mit dem Fortschritt ist ja so eine Sache, denn im Gegensatz zu den von dir angesprochenen 8- und 16-bit-Spielen macht man in Returnal als konkretem Beispiel dieser Diskussion ja meist schon einen Fortschritt, selbst wenn man gestorben ist. Entweder hat man einen permanenten Gegenstand freigeschaltet oder aber einen zufälligen, den man dann in zukünftigen Runs finden kann oder aber eine Eigenschaft einer Waffe aufgelevelt, neue Hinweise in der Datenbank freigeschaltet, die Story vorangebetrieben oder zumindest die im im Raumschiff einsehbare Statistik (Tode, getötete Gegner, etc.) verändert, Äther gefunden (der ja mit in den nächsten Lauf genommen wird) oder weitere Erkenntnisse über die Alien-Sprache gesammelt. Mitnichten ist es so, dass man immer wieder bei Null beginnt, es ist ein ständiger Fluss mit fortwährendem Fortschritt, ganz anders als typische Spiele aus der 8- und 16-bit-Ära.
Auch meine persönlichen Favoriten des Rogue-Genres The Binding of Isaac und Shiren the Wanderer (die DS-Version <3) sind nicht so gestaltet, dass mit jedem Tod das Geschehen komplett bei Null beginnt.
Was man also als Zeitverschwendung ansieht, hängt wohl einzig davon ab, was einem Freude oder auch nicht bringt. Spiele dieser Art sehe ich nicht als solche an, denn sie machen mir tierisch Spaß. Oder sehe ich es als Zeitverschwendung an, in Gran Turismo 7 mit meinem Lenkrad stundenlang im Kreis zu fahren? Nein, es ist das geilste überhaupt, weil es so sehr bockt! Und ich will hier jetzt wirklich niemanden triggern, aber Zeitverschwendung ist für mich The Witcher III oder ein zweiter Run in Elden Ring, weil sie mich zu Tode langweilen würden! 😉

@ genpei tomate: Solch einen Run durch die ersten drei Levels hatte ich vorgestern auch. Dank der Säurewaffe war Nemesis aber nach drei Minuten Geschichte! 😉
Und krass, ich wusste gar nicht, dass man permanentes Laufen einstellen kann. Hab ich jetzt mal probiert, aber diese Veränderung verwirrt nur meine Gewohnheit. Außerdem mag ich es, auch mal ruhig durch die Gegend zu wandern. Nicht immer hetzen, gerade in diesen besinnlichen Tagen! 😉

In dem Sinne: Frohe Weihnachten, Leute! Heute kann man's ja sagen! ;-P

Kikko-Man
I, MANIAC
Kikko-Man

Dank Euch fuer die Rueckmeldung bezueglich alter Games. Interessant zu lesen wie ihr das so seht.

Bezueglich Rogue-likes und Rogue-lites: Ob man das mag haengt vermutlich auch stark damit zusammen, was man sonst fuer Spiele so zockt. Leute die sich in den letzten 20 Jahren daran gewoehnt haben, einen kontinuierlich Vortschritt in ihrem Spiel zu erzielen, moegen das vermutlich eher weniger. Wer aber gerne 8- und 16-Bit Spiele ohne Save-Stats zockt, dem macht das nix aus. Die waren ja einfach so designed das man die ersten Levels immer und immer wieder zockt. Kann aber verstehen, dass sowas heutzutage von vielen als Zeitverschwendung angesehen wird.

ChrisKong
I, MANIAC
ChrisKong

@Genpei

Ich fand ER auch bei aller Kritik super. Durch Spiele quäle ich mich selten. Wenn ich mir überlege, wie viele spannende Stunden mir das Game beschert hat, da habens andere Spiele richtig schwer da ranzukommen. Es gab grad mal zwei Phasen, bei denen etwas gegrindet wurde. Etwas, das ich in der Regel hasse. Das war aber ein Bruchteil der ganzen Zeit.

Gekauft hab ich Returnal schon, also werde ich es zumindest versuchen. Steuerungstechnisch hoff ich, dass es mich so gut abholt wie Vanquish. Das ist für mich auch nach all den Jahren etwas vom Besten, das es gibt.

Auch von mir schöne Feiertage an die Maniacs. Geniesst die Zeit mit hoffentlich tollen Spielerlebnissen.

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

@Super Lopez
Mein Geh-Hirn streikt immer bei überladenen Steuerungsarten. Aber die Konfiguration, die du hast, habe ich noch mehr simplifizieren müssen, indem ich Rennen auf Automatik gestellt habe.
Bei der Standard Steuerung haben mir Rechts mindestens zwei Finger gefehlt.
Fun Fact: Gestern hatte ich einen fantastischen Run: Alles in Biom 1 abgegrast, Boss erledigt ( einen dummen Treffer kassiert), dann Biom 2 beinah komplett erforscht und Boss 2 erlegt ( einen Treffer kassiert: Kamera war definitiv schuld! 😉 ) und Biom 3 erforscht, auch beinah komplett, das alles “nur” aus Spaß um dann bei Nemesis zu stehen ( Boss 3) und zu merken, dass die fantastische Pylon-Driver-Gun ( Geilste Waffe in Videogames seit Langem!) dem Boss NICHTS abzieht! 😛
Hab ausgemacht, gar nicht frustriert weil ich wusste, mittler-Weile “kann ich das immer packen”. Geiles Gefühl!

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Euch auch frohe Weihnachten 😜

Um mal den berühmten Philosophen Media Markt zu zitieren: Hauptsache ihr habt Spaß!

Gast

@ Bort1978: Okay, verstehe ich. Zu Anfang mochte ich die Spuckmaul-Blaster einfach überhaupt nicht, bis ich mal einen mit so guten Werten und Extras fand, dass ein Nicht-Wechsel einfach nur blöd gewesen wäre. Und siehe da: Geile Waffen! Meine Lieblingskategorie sind momentan die Fauldrüsen-Lobber: Gegner anschießen, um die Ecke oder aus dem Raum gehen und zusehen, wie die Energieleiste schmilzt… plopp, tot und Obolit einsammeln! Klappt sogar bei Endgegnern, auch wenn man da die Vergiftung immer mal wieder auffrischen muss. ^^

@ genpei tomate: Steuerung umstellen tue immer bei solchen Action-Spielen. Bei Returnal lohnt sich das immens. Ich habe z.B. Sprung=L1, Rennen=L3, Nahkampf=R1 und Schub=R3. So muss ich niemals die Daumen von den Sticks nehmen, viel besser als die Standard-Steuerung, die ist Käse für das Spiel!

Jau, frohe Feiertage an alle, denn “Frohe Weihnachten” wünscht man sich ja erst am 25. und 26. 12.! Wenn schon, dann richtig! ;-P

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

Auch wenn ich Nightrain recht gebe, obwohl es ihm nie, niemals ich schwörs, gönnen würde, dass er Recht hat:
Persönlich gehen mir zu hohen Schwierigkeitsgrade schon auf die Nerven, aber ein Game-Kenner, wie ich nun mal bin merkt sofort, wann es sich lohnt, an einem Game dran zu bleiben! 😛
Ein wenig seriöser:
Was ich versuche, ist weniger jemand zu überzeugen, vielmehr mag ich es zu “begeistern”.
Wenn dann die Empfindungen auseinander gehen ist es vollkommen normal und ich hatte mit Bort , Spaceaffe (und ein paar anderen) “gleichgesinnte”, die meine Reise bei Returnal begleitet haben.
Mit ChrisKong und Nightrain dann wiederum User, die mir alles Kritik-Würdige über Elden Ring um die Ohren gehauen haben. Ihre Kritik war berechtigt, aber ich habe beim ER Zocken auf diese “Mängel” gepfiffen.
Kong hat es trotzdem beendet obwohl ich bei seinen Posts öfters mal gedacht habe “warum tut er sich das überhaupt an?” und war zum Schluß, ich würde sagen, zwar nicht restlos begeistert, aber, im sinne der Maniac-Wertungen , konnte ich ein “Super!” in seinem Gesicht sehen.
Nightrain hat trotz des Abbruchs seinerseits ein tolles “Reisebuch” zu ER hinterlassen, das könnt ihr im Forum nachlesen, es lohnt sich, auch wenn er die größten Ereignisse verpasst hat. Schade: Ab der Stelle mit Radahn hätte ich gerne seine Reise weiter verfolgt…

Supermario äußerte sich hingegen zu Returnal so, dass er nie den ersten Boss gepackt hat.
Ich hingegen, habe den zweiten gefühlt 100 mal versucht, habe aber nicht klein bei-gegeben.
Als der down war, habe das Game wie im Rausch gespielt und mittlerweile packe ich sogar den Enboss mit der Wasserpistole! Insgesamt hat mich der erste Boss sogar 30 Versuche gekostet und ich war gewillt, wie mir Spaceaffe nahe legte, die Steuerung umzustellen.
Den Synapsen-Terror habe ich in Kauf genommen: Das Game wurde nach der Umstellung sogar NOCH schwieriger für mich aber dann “flutschte” es irgendwann und ich ertappte mich dabei zu denken “Sooo schwer ist das alles gar nicht” klar, ich kenne mittler-Weile fast jeden Winkel von Returnal und bei Elden Ring bin ich zu Hause!
Aber ich bin einer, der zu 16 Bit Zeiten auch mal so weit war, Super Ghouls n Ghosts zu “speedrunnen” auf einer Kiste, die nach dem “Aus” wirklich alles an Fortschritt löschte…

Was ich genau sagen will, weiß ich womöglich selber nicht, außer vielleicht, wir sind alle ach-so verschieden, jeder soll spielen, was er/sie will und im Kreise drehen bringt irgendwann nur noch Brechreiz. 🙂
Fröhliche Weihnachten, ihr Nasen!

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

@Nightrain
jetzt schwafel nicht so viel und git endlich gud 🙂
von dem müll den du lieber spielst gibts leider deutlich mehr und ich heul auch nicht ständig rum 😉
reiß dich zusammen

Bort1978
I, MANIAC
Bort1978

@Super_Lopez Ich hatte zumindest ab und zu Runs, bei denen ich nur die Waffen gefunden habe, die ich überhaupt nicht mochte. Da bin ich dann lieber bei der Pistole geblieben. Aber wenn dann auch ein starker Gegner relativ früh auftaucht, dann war es das meistens. Aber egal. Kam ja eh nur selten vor und lag bestimmt auch etwas an meinen Waffenvorlieben. 🤷🏼‍♂️

Gast

@Super_Lopez , dafür, dass Du niemanden überzeugen willst, betonst Du das auffällig oft und streichst die Vorteile des Titels wunderbar hervor. Dann mal viel Spaß mit dem Wunderwerk der Gaming-Kunst! 😉

SonicFanNerd
Moderator
SonicFanNerd

“Dann spiel doch wat de wills!” 😉
In diesem Sinne:
Schönes Fest allen. 🎄🙂

Gast

Quatsch mit Soße, man findet ständig brauchbare Waffen! Dahinter steckt ja auch ein System, dass man ständig bessere findet.
Leute von Spielen überzeugen wollen, bringt aber auch nichts. Führt eher zu noch mehr Abwehr, selbst wenn die eigenen Argumente noch so valide sind. Ist dann eben Pech für diese Leute, wenn die so strikt in Schablonen denken. Returnal ist der Hammer und wer’s ablehnt, aber gleichzeigt nie gespielt hat, somit auch keine wirkliche Meinung dazu haben kann, hat eben Pech gehabt. Mir egal, ich zocke es jetzt mal weiter, einen schönen Heiligabend wünsche ich! ^^

Bort1978
I, MANIAC
Bort1978

Das mit dem Waffenpech kommt aber eher selten vor und dann kommt man eh nicht wirklich weit. Manchmal ist dann schon nach ein paar Räumen Schluss und man beginnt von vorne. Hat mich nicht wirklich gestört. 😜

Gast

@Spacemoonkey , was mich stört und was diese Liste eigentlich darstellt, ist eine Summe von Erfolgen, die immer auch zig Nachahmer auf den Plan gerufen haben – egal ob große AAA-Titel oder Indie-Projekte. Das ist eine generelle Feststellung und Beschwerde darüber. Rogue-like und Souls-like sind da eben nur die letzten Wellen.

Vielleicht hat Genpei ja Recht – auch wenn ich ihm das nie nicht sagen würde – und es kommt mir nur so vor. Aber heute will doch jeder zweite Titel souls-ig sein, auch wenn das nur bedeutet, dass man einfach keinen vernünftigen Schierigkeitsgrad mehr einbauen muss. Wenn sich die Leute beschweren, dann sagt man ihnen eben, dass das so sein muss – das erledigen die Fans dann schon im Beißreflex – und dass man gefälligst “gud gitten” soll.

Für die Fans des Genres ist die Schwemme, die ich wahrnehme, sicher toll. Mir stinkt sie, wie wenn man einen haufen Kacke statt Schlagsahne auf eine leckeren Eisbecher, was jetzt mal für ein für mich grundsätzlich interessantes Konzept steht, kippt und an Stelle von Schokosauce noch Rogue-like drüberpisst …

… und jetzt hab ich Hunger auf ein Eis – ohne Souls-Rogue bitte!!! 😉

@Bort1978:
“Und ansonsten ist das Spiel perfekt ausbalanciert und bis ins kleinste Detail durchdacht. Bei den Waffen findest du immer wieder richtig gute. Klar, mal hat man auch Pech und kommt deswegen nicht weit …”
–> Klingt danach, dass der tote schwarze Schimmel bei dunkler Nacht im Mondlich durch die belebten leeren Straßen der Stadt galoppiert … aber kann mir auch nur so vorkommen, wenn ein random Element, wie das Auffinden von brauchbaren Waffen den Spielerfolg maßgeblich beeinflusst … 😉

Gotthund
I, MANIAC
Gotthund

für mich war 2022 das schwächste Jahr seit langem, da gefühlt nur noch Fantasy oder Scifi Spiele erscheinen. Am meisten Spass hatte ich dieses Jahr mit dem Microsoft Flight Simulator und Hitman 3.

Tabby
Gast

@Kikko-Man
Ich bin ein absoluter Retro Freak und zocke auch heute noch sehr gerne die älteren Sachen. Ich hab zwar dieses Jahr auch so ziemlich alle für mich interessanten “neuen” Games für Switch gespielt, aber selbst da war eine Menge Retro Zeug dabei, zB in Form von Collections, Remastern, oder Remakes.
Ansonsten hatte ich mir dieses Jahr auch wieder eine Xbox Classic zugelegt, da ich dafür auch noch weit mehr als 100 Games in meiner Sammlung habe und mein GameCube ist hier auch immer noch unter meiner Röhre angeschlossen.
Die Tage hatte ich mir noch The Legend of Heroes: Trails from Zero für Switch gekauft, welches ja auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat und mein Spiel für die Feiertage ist.

Maverick
I, MANIAC
Maverick

@Bort Schauen mer mal jetzt ist die Tage erstmal dass callisto protocoll dran.

@Kikko Ich für meinen teil hab weder die zeit noch die Lust auf allen Geräten zu spielen. Und mir nur wegen einem Spiel was mich interessiert mir eine Switch zu kaufen, da bin ich auch raus aus dem Alter. Und bei Microsoft muss ich leider gestehen der meiste exklusiv kram juckt mich nicht mehr.

Und davon abgesehen war ich nie der retro gamer, meist kann ich mir so alte grafik gurken einfach nicht mehr antun, sodass ich mittlerweile nur noch auf PlayStation Konsolen daddel. Hier gibt es zumindest für mich dass beste und vor allem am breitesten gefächerte Angebot.
Qualität/Verarbeitung der Konsole, der ergonomisch beste Controller (seit der ps4), das Benutzer Interface und am wichtigsten die für mich größte spieleauswahl mit den interessantesten exklusiv und 3rd Party spielen.

Gast

@ Kikko-Man: Ich zocke auch alles querbeet. Alt, mittelalt, neu. Gezockt wird, worauf ich Lust habe. Day One hole ich mir aber auch immer mal wieder Spiele, zuletzt geschehen bei Persona 5 und Dragon Quest Treasures für die Switch.