Die Download-only-Spiele des Jahres 2023

18
3169

Dowload-only-Spiele des Jahres 2023

Hier küren wir die besten Spiele, die ihr Debüt als Download-Titel feierten – auch wenn einige davon früher oder später auch noch verpackt erschienen sind.

Platz 10

Viewfinder

PS5

Ulrich Steppberger meint: Hochkarätige Knobler aus der Ego-Perspektive gibt es so einige – um als Neuankömmling im elitären Feld noch aufzufallen, muss der eigene Kniff schon etwas Besonderes haben. Viewfinder erfüllt diese Anforderung mit Bravour, denn so faszinierend wie hier wurden perspektivische Spielereien noch nie in Szene gesetzt. Und dass die Ästhetik der rätselhaften Welt rundum sehenswert ist, sorgt für das Tüpfelchen auf dem i.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 9

Drainus

Switch

Thomas Nickel meint: Nicht jedes moderne Shoot’em-Up folgt dem arcadigen Bullet-Hell-Prinzip: Team Ladybug hat einen grafisch fantastischen Vertreter im Stil klassischer Konsolenballereien der 1990er geschaffen. Wuchtige Setpieces, durchschlagende Extrawaffen und ein schnell verstandenes Prinzip wecken Erinnerungen an die goldenen Jahre des Genres. Auch wenn Ihr seit Jahren nicht mehr geballert habt, wird Euch ”Drainus” in seinen Bann ziehen.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 8

Vengeful Guardian: Moonrider

PS4 / PS5 / Switch

Thomas Nickel: Ein Cyberninja schnetzelt sich durch eine dunkel-dystopische Zukunft, vermischt kompetent Mechaniken aus Klassikern wie Shinobi und Mega Man und schreckt auch vor Super-Scaler-Renneinlagen nicht zurück. Euer stählerner Held steuert sich agil, ist schwer bewaffnet und erweitert nach jedem gewonnenen Bosskampf sein Arsenal. Knifflig, fordernd, aber auch immer wieder enorm motivierend – ein Action-Geheimtipp!

Den Test findet Ihr hier.

Platz 7

Nightmare Reaper

PS4 / PS5 / Xbox One / Xbox Series X / Switch

Steffen Heller meint: Ein Roguelite-Shooter, dessen mäßige Optik aus einer Zeit zu stammen scheint, als Thomas Gottschalk gerade das erste Mal ”Wetten, dass…?” moderierte. Nightmare Reaper ist eine Hommage an all die Ballereien der 1990er und bietet mit Anspielungen auf Super Mario Bros. und Pokémon coole Alternativen zu den üblichen Upgrade-Bäumen. Auch toll: Trotz prozeduralen Roguelite-Levels gibt es hier stetigen Story-Fortschritt.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 6

Bat Boy

PS4 / PS5 / Xbox One / Switch

Steffen Heller meint: Fast wäre auch mir dieses Jump’n’Run-Highlight durch die Lappen gegangen, dem dieses Jahr viel zu wenig Beachtung geschenkt wurde. Das kleine Indie-Studio aus Japan hat sich an den Besten der Besten orientiert und präsentiert mit der Mischung aus Shovel Knight, Mega Man, Super Mario Bros. 3 und The Messenger ein Potpourri, das sich kein Fan der 2D-Hüpfkunst entgehen lassen sollte.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 5

Dave the Diver

Switch

Ulrich Steppberger meint: Mit jeder Menge Vorschuss­lorbeeren und einer Prise Kontroverse (kann ein von Mega­konzernen finanziertes Spiel Indie sein, nur weil es so aussieht?) tauchte die PC-Perle auch auf der Switch auf und erfüllte – abgesehen von inzwischen leider auf dem System eher üblichen technischen Makeln – die hohen Erwartungen. Der Mix aus Tauchgängen und Restaurant-Simulation mit charmanten Charakteren ist ein Knaller.

Den Test findet Ihr in der M! 12/23.

Platz 4

BROK the InvestiGator

PS4 / PS5 / Xbox One / Xbox Series X / Switch

Steffen Heller meint:  Das Detektiv-Abenteuer verknüpft gekonnt Prügel-Genre mit Point’n’Click-Adventure, wodurch sich ungewohnte Lösungsansätze ergeben. Auch Story und Charaktere bieten mehr Tiefe, als es der freundliche Comic-Look mit seinen anthropomorphen Figuren vermuten lässt. Noch spannender wird der Krimi durch die über zehn verschiedenen Enden, die wir durch optionale Entscheidungen freischalten.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 3

Wargroove 2

Switch

Thomas Nickel meint: Es sieht vielleicht aus wie ein klassisches Fire Emblem, ist spielerisch aber viel näher an Advance Wars dran. Wenn Ihr Lust auf hochgradig clevere Rundenstrategie habt, aber mit kleinen Soldaten, Panzern und Kampfflugzeugen in heutigen Zeiten so gar nichts anfangen könnt, dann ist Wargroove 2 eine gelungene Fantasy-Alternative. Es geht einfach nichts über liebevoll gezeichnete Pixel-Grafik – eine Augenweide!

Den Test findet Ihr hier.

Platz 2

Humanity

PS4 / PS5

Ulrich Steppberger meint: Wie konnte ich nur? Anfangs ­hatte ich tatsächlich Zweifel, ob das jüngste Werk aus Tetsuya Mizuguchis Studio an die Qualitäten von Meis­terwerken wie Rez und Tetris Effect anknüpfen könnte. Jetzt weiß ich es besser: Die etwas nüchterner, aber stilvoll inszenierte Knobelei mit Lemmings-Anleihen hat ­andere, aber ebenso großartige Stärken und fesselt bis zum Schluss – und als netten Bonus gibt es auch VR-Support.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 1

Baldur’s Gate 3

PS5 / Xbox Series X

Steffen Heller meint: Ein paar Stunden nach dem Druck dieser Zeilen werden die diesjährigen Game Awards verliehen und ich fresse einen Illithiden-Parasiten, wenn der Sieger für das Spiel des Jahres nicht Baldur’s Gate 3 heißt (Glück gehabt – Anm.d.Red.). Auch wenn die Konsolenfassung mit umständlicher Steuerung daherkommt und Ladezeiten Geduld erfordern, gibt es keinen Titel, der sich die Genre-Bezeichnung ­”Rollenspiel” so sehr verdient hat wie die Fortsetzung zum größten ”Dungeons & Dragons”-Franchise, das im Videospiel-Universum existiert. Nach Divinity: Original Sin 2 legt Entwickler Larian eine ordentliche Schippe Freiheit drauf und hat sich mit diesem Epos mit Wiederspielwert ein Studio-Denkmal gesetzt, das ewig neben Größen wie (den alten) Rare und FromSoftware stehen wird.

Den Test findet Ihr hier.

neuste älteste
Eydrian
I, MANIAC
Eydrian

Das von allen Seiten hochgelobte und gehypte Sea of Stars gar nicht mit dabei?

Ich muss gestehen, dass ich es jetzt nach knapp 15 Stunden abgebrochen habe, da die Abwechslung doch irgendwie auf der Strecke bleibt – vor allem weil das Kampfsystem arg eingeschränkt ist. Immerhin dank GP, keinen kompletten „Fehlkauf“ erlitten, sondern ausführlich Probe gespielt.

Steppberger
Super-M!

Siehe Einleitung: “auch wenn einige früher oder später auch noch verpackt erschienen sind”.

Oder halt erst erscheinen werden, nachdem Baldur’s Gate 3 verpackt bei Larian noch nicht ausgeliefert wird (und die geschnitteten japanische Retail sollte man sich gerade in dem Fall doch nicht antun).

Captain
Mitglied
Captain

HI-FI-Rush und Alan Wake II fehlen hier.
Baldurs Gade 3 hat doch über Larian direkt eine Disc-Version bekommen die nicht limitiert sein wird.

Cocoon und Jusant wären bei mir auch in den Top 10

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

Schöne Einkaufsliste! Drainus hatte ich mir in Japan physisch geholt und der Kniff am Ende ist nett.
Brok fand ich ebenfalls klasse, aber dass man nicht in die Kapitel springen kann, um seine Entscheidungen zu ändern, finde ich schwach. Kein Bock, dass Spiel 10x (?) durchzuspielen, um alles zu sehen…

Revan
I, MANIAC
Revan

Alan Wake war für mich der einzige Fehlkauf in diesem ansonsten grandiosen Spielejahr.

Remedy-typisch wird “nix passiert” mit “Atmosphäre erzeugen” und “sterbenslangweilige Dialoge” mit “Spannungsaubau betreiben” verwechselt.

Kann nicht nachvollziehen, was sich so viele Leute darüber nen Ast abfreuen, Tatorte nach Hinweisen abzugrasen und an Tafeln Fotos mit roter Wolle anzupinnen.

Ja, das ist der blanke Horror. Aber nicht in der Art und Weise, wie die Marketingabteilung von Remedy mir das vorgegaukelt hat.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Lincoln_Hawk

Humanity kommt da was Retail in Zukunft?

Steffen Heller
Redakteur

@spacemoonkey Freut mich zu hören. Habe extra eine ganze Stadt für diesen Screenshot dem Erdboden gleichgemacht. 😀

@GVmilbe: Wie Max Snake sagt: Bekam einen Sonderpreis und wurde auch mehrmals von mir an anderer Stelle im Heft-Rückblick gelobt und hervorgehoben.

Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

Alan Wake 2 hat ein Sonderpreis bekommt als Umweltfreundlich.

KVmilbe
I, MANIAC
KVmilbe

Kam Alan Wake 2 jetzt nirgendwo vor, oder habe ich das verpasst?

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

liebe den screenshot von baldurs gate 3. richtig oldschool 🙂

dunklertempler
I, MANIAC
dunklertempler

Hier seh ich wie verschieden die Geschäcker sind.
Baldurs Gate 3 ist mal sowas von nix für mich.
Und solche Spiele hab ich früher verschlungen.

Dave the Diver ist hier mein Favorit mit Wargroove 2 und VG Moonrider.

Keymaster
Mitglied
Keymaster

Ich hatte großen Spaß mit “Bleak Sword DX”. Das hat es leider (knapp?) nicht in die Liste geschafft!?

Tabby
I, MANIAC
Tabby

Hab aus der Liste nur Dave the Diver gespielt, aber noch nicht so weit, um mir ein abschließendes Urteil zu bilden. Bisher gefällt es mir aber ziemlich gut.
Bei Platz 4 ist euch aber ein Fehler passiert, da Neon White ja gar nicht mit dabei ist.

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

Hocherfreut Moonrider erwähnt zu sehen aber vor allem Drainus, denn das Ding ist echt so richtig gut geworden, ist nicht allzu schwer, um diejenigen abzuschrecken, die es vielleicht spielen mögen und distanziert sich zum Glück von der Bullet-Hell Pest.
Art-Design und Musik sind sensationell gut, also, ein Lichtblick im Shmup Universum und ganz klar mein Download-Titel des Jahres.
In 12 Monaten möchte ich in der Liste Aleste Branch und Truxton extreme sehen! 😉

belborn
I, MANIAC
belborn

Das von allen Seiten hochgelobte und gehypte Sea of Stars gar nicht mit dabei?Spiele gerade Chained Echoes das ja ähnlich ist und muß sagen ganz nett.

Gast

Baldus Gate 3 hier reinzustecken, hat einfach einen faden Beigeschmack …

Bort1978
I, MANIAC
Bort1978

Alan Wake 2 fehlt definitiv in den Top 10. Hätte das Klasse Spiel schon verdient.

Walldorf
I, MANIAC
Walldorf

Wäre schade, wenn Alan Wake 2 niemals in verpackter Form oder ohne DRM auf GOG erscheinen würde.