Vor kurzem angespielt / Welche Spiele spielt Ihr zur Zeit?

Home Foren Games-Talk Vor kurzem angespielt / Welche Spiele spielt Ihr zur Zeit?

Ansicht von 15 Beiträgen - 9,991 bis 10,005 (von insgesamt 10,149)
  • Autor
    Beiträge
  • #1752615
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Plague Tale Requiem spielt sich leider teilweise genauso hakelig wie der Vorgänger. Dabei hat man zumindest gefühlt eher mit mehr Gegnern zu tun.

    Wer den Vorgänger mochte wird hier zwar trotzdem gut bedient aber in einigen Punkten hatte ich mir deutlich mehr Feinschliff erhofft.

    #1752653
    DGSDGS
    Teilnehmer

    God of War Ragnarök

    Nach knapp 50 Stunden hab ich das Spiel platiniert. Bis auf einen Raben ganz ohne Guide und durchgehend auf dem ausgeglichenen Schwierigkeitsgrad. Unabhängig davon gab es noch ein paar Geheimnisse zu entdecken, wie… [der Spoilertag funktioniert nicht mehr]

    Noch einmal kurz zusammengefasst: Emotional hat mich die Rahmenhandlung nicht mehr so abgeholt wie der Reboot 2018. Man wollte Ragnarök laut Cory Barlog auch unbedingt in einem Teil abhandeln und so sorgt allein die Masse an neuen Charakteren für eine komplexere Erzählweise. Das führt zum Aufbrechen der One-Shot Kameraeinstellung mit cleveren Übergängen, was mir wiederum sehr gut gefällt. Aber alles in allem ist das Meckern auf hohem Niveau.

    Über alles andere habe ich mich eh schon mehr als genug ausgelassen. Zuweilen ein recht lineares Spiel mit vielen optionalen und offener gestalteten Nebenschauplätzen. Der Kampf ist dynamischer und die neue Waffe und Attacken machen richtig Laune. Das Art Design sucht seinesgleichen, nur die Technologie dahinter ist nicht auf allerhöchstem Niveau.

    Für mich das perfekte Spiel, um Abwechslung in meine Obsession mit Strategiespielen zu bringen. So kann es weiter gehen. Zwei, drei Mal im Jahr die Art von AAA Spiel ist ideal für meinen Spiele-Rhythmus.

    #1752709
    imacer-16Bitimacer-16Bit
    Teilnehmer

    Bin die letzten Tage wieder etwas bei BF2042 eingestiegen, Mal sehen was die neue Mal bringt, wenn ich nicht so oft und schnell sterben würde, wäre es ein besseres Spiel. 😀 Ansonsten immer Mal wieder bei Gran Turismo 7 unterwegs und ganz sporadisch bei R-Type Final 2, LS22 und Mini Retro Games wie die neue “Atari 50” Edition.

    #1752909
    JackNapierJackNapier
    Teilnehmer

    nach kanpp 111 stunden mein eindruck zu xenoblade chronicles 3:
    seit release, mit einer längeren pause, zocke ich daran rum, so ungefähr bei halbzeit hat es mich dann endgültig gepackt. ich nehme so gut es geht jede nebenmissionen mit, reise viel durch die welt, probiere helden aus (auch um deren missionen freizuschalten), bin eigentlich recht overpowered aber werde trotzdem noch von einem riesigen hirsch platt gemacht. musik und stimmen gefallen mir, selbst die grafik finde ich gut weil flüssig mit hier und da schönen lichteffekten. die möglichkeit die bewegung der figuren mit klicken des linken stick einfach laufen zu lassen…ich frage mich, warum das sonst kein titel bietet? bei den entfernungen im spiel wahrlich ein komfortgewinn.

    gefühlt geht es aufs ende zu, weshalb ich aktuell mehr oder weniger die karte nach noch nicht erfoschten gebieten oder missionsereignissen absuche, bevor es ein letztes mal effektgeladene klopperei gibt.

    mein switch-highlight 2022

    #1753325
    TabbyTabby
    Teilnehmer

    Tactics Ogre: Reborn (Switch)
    Kurz angespielt und wieder total gefangen in der Suchtspirale. 🙂

    #1753335
    SpacemoonkeySpacemoonkey
    Teilnehmer

    god of war ragnarök
    hab jetzt ca 10h auf give me god of war im unlocked performance mode hinter mir und hab klar mehr spass als mit dem vorgänger. bis jetzt fühlt es sich zwar recht ähnlich an aber es wurden sehr viele kleinigkeiten verbessert. das spiel fühl sich einfach besser an. mehr frames, mehr gegnerarten, mehr bosse, direktere steuerung, etwas weniger schnarchiges geklettere dank enterhaken, kurze ladezeiten usw.
    auch ist der höchste schwierigkeitsgrad irgendwie spassiger. glaub die gegner stecken nicht mehr ganz so abartig viel ein

    #1753339
    Bort1978Bort1978
    Teilnehmer

    Na dann weiterhin viel Spaß und Erfolg. Der S-Grad zieht dann schon noch gut an. Ich bin seit gestern fertig und zocke jetzt Steelrising. Fühlt sich gerade im Vergleich zu GoW schon deutlich schwächer und hakeliger an, macht aber auch Bock.
    Danach gebe ich mir ggf. nochmal GoW, aber die PS4 Fassung. Will die geniale Story nochmal erleben. 😊

    #1753590
    TabbyTabby
    Teilnehmer

    Death’s Door (Switch)
    Das mir hier eine Perle vorliegt war mir zwar schon vorher klar, trotzdem hat mich das Spiel nochmals überrascht, wie perfekt diese Zelda/Dark Souls Formel hier am Ende greift. Audio Visuell passt für mich auch so ziemlich alles, weshalb das Spiel für mich definitiv eines der Highlights 2022 ist. Nice.

    #1753594
    Bort1978Bort1978
    Teilnehmer

    Mit Death’s Door hatte ich auch jede Menge Spaß. Vor allem das Leveldesign und die tolle Musik fand ich klasse. Wenn man die Fernkampfwaffen auflevelt und hauptsächlich damit kämpft, sind die Gegner aber alle recht einfach machbar.

    Steelrising habe ich jetzt ca. 25h gezockt. Mittlerweile bin ich wirklich sehr angetan von diesem Soulslike. Es gibt mehrere große Level, die grafisch ausgesprochen ansehnlich und recht unterschiedlich gestaltet sind. In den engen, dunklen Gassen von Paris kommt teilweise sogar leichte Bloodborne Stimmung auf. Anfangs kommt man noch nicht in alle Bereiche, weil einem Metroidvania-like noch die passenden Fähigkeiten fehlen. Später kommt man mit Sprung, Dash und Kletterhaken für Fangpunkte recht agil durch die Level, die mehrere Ebenen bieten. Ähnlich Dark Souls gibt es überall versteckte Items zu finden. Die Level sind alle sehr groß und schön verwinkelt gestaltet. Sollte man mal die Richtung zum nächsten Ziel wissen wollen, kann man sich dieses einblenden lassen. Man kann per Schnellreise zwischen den Leveln wechseln, um mit neuen Fähigkeiten in neue Bereiche vorzustossen, wenn man die Level erneut besucht. Auch bekommt man in diversen Nebenmissionen von den Auftraggebern Schlüssel, die weitere Bereiche in den Leveln öffnen.

    Die Kämpfe erinnern sehr an die Souls-Spiele. Für erfahrene Souls-Spieler sind sie angenehm zu meistern, aber keine große Herausforderung. Man stirbt eher selten, wenn man erstmal in der Steuerung drin ist und sich etwas gelevelt hat. Auch die Bosse waren bisher alle kein Problem. Dafür kann man sich mehr aufs Erkunden konzentrieren. Als schöne neue Idee im Kampf finde ich die Möglichkeit seine leere Ausdauerleiste per Tastendruck im richtigen Moment sofort wieder aufzufüllen. Das erinnert etwas ans Nachladen bei Gears. Drückt man zu früh, muss man ein paar Sekunden ohne Ausdauer auskommen, drückt man zu spät, wird der Balken nicht komplett aufgefüllt. Macht man das Auffüllen zu schnell nacheinander, wird der Charakter kurzzeitig eingefroren und kann sich nicht bewegen.

    Die Story ist leider nicht wirklich interessant und die Gesichter in den Zwischensequenzen sind sehr unbewegt animiert. Das fällt mir gerade im Vergleich zur hervorragenden Präsentation bei God of War auf, welches ich ja direkt davor gespielt habe. Zum Glück ist die Story eher Nebensache.
    Auch dürften die Robotergegner nicht jedermanns Geschmack treffen, zumal es nicht so viele unterscheidliche Gegnerarten gibt. Da mir die Kämpfe und das Erkunden der tollen Level aber wirklich sehr viel Spaß bereiten, kann ich über diese Mankos hinwegsehen.

    #1753620
    DGSDGS
    Teilnehmer

    Stranded: Alien Dawn (Dunes and Moons Update)

    Statt Marvel’s Midnight Suns hab ich das Dunes and Moons Update für Stranded: Alien Dawn geladen. Ein neues Biom, neue Spielmodi und Schwierigkeitsgrade, ein neuer Charakter, neue Errungenschaften und etliche Verbesserungen samt QoL Updates. Das erste große Update kann sich sehen lassen.

    Hab ein paar Stunden reingespielt und die Wüstenregion mit seiner Flora und Fauna und dem trockenen Klima bringt notwendige Abwechslung ins Spielgeschehen. Die eine oder andere Produktionskette würde dem Spiel noch gut tun, z.B. spielt die Wasserversorgung keine Rolle. Die Tower Defense Komponente wirkt nach dem Update ausbalancierter, aber da ist noch Luft nach oben. Der Rest wirkt schon sehr ausgereift.

    #1753670
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer

    Spider-Man Miles Morales

    Man setzt den Vorgänger voraus, eine wirkliche Eingewöhnungszeit gibt es nicht. Die Gegner sind schon sehr früh recht nervig und mit ordentlich Firepower gesegnet.
    Macht bislang so viel Fun wie der Vorgänger. Einzig die eingestreuten Rätsel fehlen noch etwas, kommen aber vielleicht noch. Präsentiert ist das Ganze auch 1A und NY ist so abwechslungsreich gestaltet, wie das eben möglich ist. Insomniac ist für Sony definitiv ein guter Fang.

    #1753675
    SonicFanNerdSonicFanNerd
    Moderator

    Aktuell ein wenig Zeit mit Thymesia verbracht.
    Ist n Indie-Soulsborne. Atmo ist ein wenig wie BB.
    Von der Technik darf man nicht all zu viel erwarten. Das schaut alles schon eher nach Indie aus. Nicht unstimmig oder so, nur eben nich so polished wie seinerzeit ein BB.
    Auch das Weltdesign ist nicht unbedingt herausragend.

    Was es aber wirklich gut macht ist das Kampfsystem.
    Man metzelt mit seinem Säbel (oder Rapier?) und ner Art Klaue.
    Der Säbel schlägt “Wunden” und macht dabei Schaden, der aber nicht direkt tödlich ist, die Klaue reißt die Wunden dann auf und verursacht so dann tödlichen Schaden, aber kann ohne Wunden keinen Schaden verursachen. Man kloppt also mit dem Säbel auf die Gegner ein und sie weich, der Gegnerbalken färbt sich zu Teilen grün und erst wenn man mit der Klaue nachschlägt wird dieser Teil des Balkens auch wirklich abgezogen. Ansonsten regenerieren sich die Gegner langsam wieder.
    Ist im Grunde gar nicht mal so unkomplex das so zu beschreiben. Aber ich denke das ist schon verständlich.
    Das ist aber alles angenehm flott und die zur Verfügung stehenden Mechaniken greifen ganz gut ineinander. Auch kann man hier nicht einfach durch alle Gegner durchpflügen; es gibt genug “Standard +”-Gegner, die ein wenig mehr Aufmerksamkeit bedürfen.
    Teils werden leichte Erinnerungen an Sekiro mit seinen “Mini-Bossen” wach.
    Das Kampfsystem ist im Grunde ein wenig Sekiro + BB – Light.

    Durch einen Talentbaum kann man sich entweder spezialisieren (Parierangriffe oder Ausweichen und anderes) oder eben versuchen von allem etwas mit zu nehmen. Man kann dort auch Schwerpunkte wählen. Ich hab derweil noch ne bunte Mischung und teste fröhlich aus.
    Das bringt mich zu einem angenehmen Feature:
    Innerhalb des Talentbaumes kann man immer wieder so umskillen wie man will. Ohne irgendwelche versteckten Lamas (“Kosten”, falls wer die Werbung von Früher nicht mehr kennt 😁 ). Das ist angenehm.

    Über das Kampfsystem hinaus kann man noch verschiedene Waffen als Off-Hand Prügel freischalten und auch noch nach und nach fest weiter skillen (wenn man die Kristalle dafür von den Gegnern bekommt). Da sind dann auch ganz nette Spielereien mit möglich (im Grunde halt mehr oder weniger ein gezielter Angriff zusätzlich, wenn das “Mana” reicht, der Waffenabhängig nützlich sein kann).

    Die Story ist derweil eher maximal Nebensache und wird in schnöden Textboxen präsentiert.
    Auch gibt es keine Sprachausgabe. Allerdings ist das bei der Menge an Text auch eher nebensächlich (selbst ich hab ein paar Notizen weggeklickt …).

    Ich habe aktuell in der ersten Welt 3 Stages erledigt und dem Namen nach müsste in der vierten Stage dann ein Boss kommen.
    Ich kann aber auch in die zweite Welt, die erste Stage dort, gehen. Da bin ich dann auch.
    Habe erst einen “Story-Boss” gelegt (in Welt 1). Der hatte es dann aber auch erstmal in sich. Das ist schon fast ein kleine Skillcheck, da der echt flott ist.

    Insg. macht das Spiel für n schmalen Taler (hab es für 20 € als Retail gekauft) schon Fun, ist aber auch nicht gerade der große Wurf.
    Laut howlongtobeat.com ist das Spiel auch nicht wirklich lang (7 bis 14 Std., je nach Spielweise).
    Ich werde aber auf jeden Fall noch mal weiter spielen.

    #1753676
    TabbyTabby
    Teilnehmer

    Ich hab heute nach längerer Pause den dritten Palast bei Persona 5 Royal beendet, richtig packen tut mich das Spiel bisher aber leider immer noch nicht. Die Dialoge spule ich mittlerweile nur noch vor, trotzdem zieht sich das alles wie Kaugummi für mich.
    Wäre das Spiel nicht von Atlus und aus dem SMT Universum, hätte ich es wohl schon längst abgebrochen. Die Strikers Episode hatte mir da echt tausend mal besser gefallen.

    #1753679
    Bort1978Bort1978
    Teilnehmer

    Ich fand in Strkiers schon die Dialoge zu anstrengend. Danke für die Warnung. Persona 5 gab es ja von Sony mal geschenkt und ich habe es in der Bibliothek, aber zocken werde ich es dann wohl besser nicht.

    @SFN: Wenn Du alle Level und Unterlevel bei Thymesia zocken willst, bist Du auf jeden Fall länger beschäftigt. Die Platin war in ca. 20-25h geschafft.

    #1753690
    TabbyTabby
    Teilnehmer

    @Bort
    Es ist ja kein schlechtes Spiel, nur ist es schon fast mehr ne Visual Novel, als ein JRPG. ^^
    Nächste Woche erscheint aber zum Glück Crisis Core, da werde ich dann definitiv auf meine Kosten kommen. 😉

Ansicht von 15 Beiträgen - 9,991 bis 10,005 (von insgesamt 10,149)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.