Gernseh-Serien

Home Foren Off-Topic Gernseh-Serien

Ansicht von 15 Beiträgen - 3,361 bis 3,375 (von insgesamt 3,405)
  • Autor
    Beiträge
  • #1758550
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer

    The Mandalorian Staffel 3 Episode 1

    Der Start wartet gleich mit einem Pseudo-Flashback auf. Zumindest könnte man sich den Initiationsritus von Din genauso vorstellen. Ich glaube man spielte bewusst damit, um während der Überraschung gleich noch eine zweite zu haben. Dabei sieht der Auftakt schon sehr wertig aus. Da ging sehr viel Budget drauf.
    Dem Schema bleibt man sich treu. Der Mando will irgendwo hin, benötigt aber wieder mal ein Ersatzteil, sonst gibts keinen Fortschritt in der Mission. Das bestätigt wieder ein wenig die Befürchtung, dass Favreau wenig anderes einfällt, um die Handlung voranzutreiben. Er bemüht jetzt auch keine Parallelhandlungen, sondern wir bleiben immer an der Seite vom Mando und natürlich Grogu. Der Konflikt mit den Piraten läuft recht vorhersehbar ab, das könnte direkt aus den 80ern stammen.
    Mindestens drei Szenen referenzieren Kinovorbilder. Das Wiedersehen mit Greef und in seiner neuen Funktion, erinnert nicht von ungefähr an Han und Lando auf Bespin. Natürlich tummeln sich auch allerlei bekannte Aliens auf den Strassen. Das Set ist überschaubar, aber die Kameraarbeit holt sehr viel heraus. Hier merkt man sehr deutlich den Unterschied zu etwa Obi Wan, wo das nicht der Fall war.
    Dann haben wir natürlich noch den Droiden, der Infos hat und reaktiviert wird. Bishop aus Alien3 lässt grüssen. Was dann auch in der nächsten Referenz mündet, wenn der IG-Torso wie ein Terminator seinem Opfer nachstellt.
    Später gehts wieder weiter und wir kriegen abermals einen Szenenwechsel. Ich glaube mehr in einer Episode gabs beim Mando bislang nicht. Damit ist es definitiv eine der abwechslungsreichsten Episoden, obwohl im Grunde keine weltbewegenden Scharmützel passieren. Katee Sackhoff hat sichtlich Spass an ihrer Rolle und der einzig wahre Creed/Greef tut es ihr gleich.
    Was mir aufgefallen ist, einige Bewegungen von Grogu sind nicht so ganz rund. Ansonsten sieht man vieles, das hochwertig produziert wird und sich vor Kinofilmen nicht verstecken braucht. Der Regisseur weiss definitiv, wie man in Szene setzt.
    Fazit: Gelungener Auftakt mit viel Kurzweil, das erzählerische Grundgerüst gehört mal überholt, aber das hab ich die zwei Staffeln davor schon gesagt. Favreau soll als Showrunner auch anderen die Gelegenheit geben, Inputs zu liefern. Score kann wie immer überzeugen. Man verwendet die Themes von Göranssen sehr oft, aber hier ist es abermals jemand anderes, der ihn komponiert hat.
    Was auch richtig beeindruckend in den Closeups aussah, waren die Masken der Piraten. Nächste Folge kann kommen.

    #1758555
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Gerade geguckt und für einfach zu kurz befunden.😅

    Die Piraten haben reichlich 80er Charme, passt aber irgendwie bestens zu Star Wars bzw zum Space Abenteuer Setting. Grogu ist zu beträchtlichen Teilen Animatronic/Puppe. Ergo war da eigentlich meistens nicht jede Bewegung 100% rund, aber das sorgt auch für einen Großteil von Grogus Charme IMO.

    Nach Andor darf das hier insgesamt gerne eher leicht und ruhig weiterhin 80s Space Adventure bleiben.

    #1758571
    DGSDGS
    Teilnehmer

    The Last of Us Episode 6 & 7

    Das Niveau der vorangegangenen Folgen wird durchwegs gehalten. Dabei hält man sich zumeist sehr an die Vorlage – das Wiedersehen mit Tommy, Joels Verletzung und die Rückblende mit Riley.

    Nur noch zwei Episoden und noch so viel zu erzählen. Das werden zwei sehr lange oder sehr gehetzte Folgen.

    #1758615
    Anonym
    Inaktiv

    Im Auge des Wolfs – Netflix
    (Staffel 1, Folgen 1&2)

    Belgische Serie über eine kleine Diebesbande, welche durch junge Familienmitglieder in Konflikt mit einem Mafia-Clan gerät.
    Bisher sehr unterhaltsam und spannend. Spielt zwischen Getho-Milieu, Vorstadt und Syndikat. Die jungen Figuren, die das Ganze lostreten, nerven, sind aber zum Glück nicht der Fokus.
    Waren die ersten zwei Folgen eher aktionreich, hat man aber bewusst schon Grabenkämpfe bei den Gangstern angeteasert und auch bei den “Guten” scheint die Einheit nicht so fest zu sein, wie angenommen.

    Es hat ein bisschen was von “The Shield” gepaart mit “Ronin”. Werde ich erstmal dran bleiben.

    #1758654
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Picard S3E3
    Es bleibt überraschend unterhaltsam. Würde mir wünschen dass man das Niveau gerade auch inszenatorisch in der letzten Staffel ansatzweise gebracht hätte. Storyseitig kommt einem doch vieles ziemlich bekannt vor. Da kann ich aber ziemlich gut drüber hinwegsehen.

    #1758931
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Mandalorian S3E2
    Ohne groß spoilern zu wollen, es geht dieses Mal wider Erwarten doch nicht auf die Jagd von einem Teil zum nächsten. Stattdessen kommen wir relativ schnell nach Mandalore, das auch durchaus gelungen inszeniert ist. Ganz wendungsfrei ist die Folge aber natürlich nicht, es kann ja kaum alles wie am Schnürchen klappen. Bis jetzt gefällt mir die Staffel jedenfalls ziemlich gut. Mal sehen wie sie sich weiter entwickelt.

    Picard S3E4:
    Es bleibt dabei, nach dem Totalausfall Staffel 2 ist die dritte überraschend gut inszeniert und sogar die Handlung gibt weiterhin was her. Die von Staffel 2 wäre ja zu TNG/DS9 Zeiten maximal was für eine Midseason Doppelfolge gewesen. Was mich tatsächlich ein bisschen nervt, warum muss man eine Figur Anfang 20 mit einem Schauspieler Mitte 30 besetzen? Aber gut, verglichen mit vorher sind das Kleinigkeiten. Mag an meiner geringen Erwartungshaltung liegen aber ich bleibe positiv überrascht.

    #1758933
    SpacemoonkeySpacemoonkey
    Teilnehmer

    @picard
    find die dritte staffel so viel besser dass es jetzt hart nervt dass die überhaupt was mit den ersten beiden staffeln zu tun hat.
    also es sich um die selbe serie handelt

    die zweite war einfach absoluter müll und von der ersten ist nichts hängengeblieben bei mir. nur dass data dabei war

    würde jedem empfehlen die ersten beiden einfach zu ignorieren. man muss ja nicht alles wissen und verstehen 🙂

    #1758944
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    So in etwa, zumindest bisher

    #1759061
    DGSDGS
    Teilnehmer

    The Last of Us Episode 8 & 9

    Zu Beginn von Episode 9 gibt es einen Blick in die Vergangenheit, den ich mir längst gewünscht habe – schon in den Spielen. Ansonsten wie gehabt, zumeist ganz nah an der Vorlage.

    Insgesamt ist die Adaptierung sehr gelungen. Nur hätte man sich mehr Zeit für die eine oder andere Nebenfiguren nehmen können. So wirken manche Folgen recht gehetzt und 11, 12 Episoden wären wohl ideal gewesen.

    Aber was ich so mitbekommen habe, scheint die erste Staffel ein voller Erfolg zu sein – beim Publikum und den Kritikern. Einer umfangreicheren Staffeln 2 & 3 steht somit wohl nichts mehr im Weg.

    #1759063
    SonicFanNerdSonicFanNerd
    Moderator

    Hab mich mal an “Das Rad der Zeit” rangetraut. Die Vorlage dazu kenne ich vom Namen her von früher ein wenig, da ein Freund die Reihe gelesen hat, aber kenne die Story nicht.
    Die Umsetzung für Amazon Prime Video hat durchaus ein paar nette Ideen (die vrmtl. der Buchvorlage geschuldet sind) und das Worldbuilding ist nicht zu schlecht, aber die ausgetretenen erzählerischen Pfade (Auserwählter, Dunkler Herrscher, Reise der Gruppe auf den Finalen Konflikt zu …. um ein paar zu nennen) sind Standard-Post-Tolkien-Fantasy-Kost. Dazu kommt eine extrem dünne Charakterzeichnung aller Figuren und seltsame Besetzungen ….
    Der (teilweise) Fokus auf (Teenie-)Romanzenwirrwar war auch nicht zwingend mein Ding.
    Und überhaupt wirkt leider alles ein wenig zu Clean ….
    Ach und das CGI ist absolut grausam und grenzt schon an mutwilliger Körperverletzung…

    Insg. ist da Rings of Power doch schon n paar Ecken besser, auch wenn dort auch nicht alles passt …

    Wer (Standard-)Fantasy sucht und nach House of the Dragon oder Rings of Power was anderes in der Richtung sehen will und nix dolles erwartet, der kann gern mal n Blick riskieren.
    Alle anderen warten besser auf die nächsten Staffeln der anderen Serien.

    ————–

    Hab noch ne kleine – aber durchaus feine – Serie gesehen:
    “Wolf Like me”
    Die Serie sagte mir gar nix (ist australisch glaube ich, spielt jedenfalls Down Under) und dreht sich um einen trauernden Witwer, seine traumatisierte Tochter und eine neue Bekanntschaft, die unvermittelt in ihr Leben platzt. Die Figuren kommen sich auch näher, doch irgendetwas scheint auch die neue Bekanntschaft zu belasten …

    Die Serie hat ihre seichten Seiten und ein paar durchaus ernste und ist somit der Kategorie “Dramedie” zuzuordnen.
    Sie ist recht kurzweilig (die Folgen sind ca. 30 min lang und es gibt in der ersten Staffel lediglich 6 Episoden).
    Ob noch eine zweite Staffel folgt , weiß ich aktuell gar nicht.

    Ist vielleicht nix für jedermann, aber ich wurde durchaus unterhalten.

    #1759065
    ghostdog83ghostdog83
    Teilnehmer

    Aber was ich so mitbekommen habe, scheint die erste Staffel ein voller Erfolg zu sein – beim Publikum und den Kritikern. Einer umfangreicheren Staffeln 2 & 3 steht somit wohl nichts mehr im Weg.

    Kritik anbringen kann man bei Sky/WOW, die die Serie statt in 23,976 in 25fps synchronisiert haben, zum Leitwesen des OV-Tons. Dazu nur Stereo. WTF.

    #1759086
    DGSDGS
    Teilnehmer

    Plus, massig Artefakte auf Sky X.

    Aber es soll einen 4k Disc Release geben. Das wäre dann das vierte Mal, dass ich The Last of Us Part I kaufe…

    Edit

    Coming to #4KUltraHD plus #steelbook on July 17, 2023

    Created by @Neil_Druckmann and @clmazin

    Starring @BellaRamsey, #PedroPascal, @IamGabrielLuna, @melanielynskey
    and #AnnaTorv

    The Last Of Us: Season 1 (2023) pic.twitter.com/uvk3XdWtgu

    — THEDISCFATHER (@TheDiscFather) March 14, 2023

    #1759141
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer

    The Mandalorian Staffel 3 Episode 2

    Ich kann mich da den positiven Stimmen nicht wirklich anschliessen. So atmosphärisch dicht das auch war und schöne Shots mit der passenden Musik dazu beinhaltete, auf der narrativen Ebene kommts mir einmal mehr so vor, als würden wir hingehalten und die Geschichte um den Mando führt an keinen wirklichen Punkt.
    Wo bleibt die Auseinandersetzung mit Bo? Zu bereitwillig ist sie zur Stelle und das Darksaber scheint sie auch irgendwie nicht zu interessieren. Währendessen der Mando keine wirklich gute Figur abgibt. Es wirkt eher so, als wüsste er selbst nicht so recht, was genau seine Ziele sind. Der ganze Droidenpart ist zudem reichlich aufgesetzt, wenn der Mando die Mienen ja dann doch einfach erkundet. Eine nette Zwischenstation, damit wir Peli Motto wiedersehen, aber das wars dann auch schon.
    Ich fand die erste Episode klar besser. Die Konflikte mögen auch dort rangetragen sein, aber hier fehlt es mir doch an einer Erklärung, was dieses Alien dort unten genau sucht, was es mit diesen Steinzeit-Mandalorianern auf sich hat, die scheinbar alle diesen verheerenden Angriff überlebt haben. Dass die mit dem Raumschiff dort angereist sind, glaube ich eher weniger. Da der Mando mit einem drittklassigen Droiden den Planeten erforscht, stellt sich unweigerlich die Frage, warum die Mandalorianer-Gruppe nicht selbst einen Versuch unternommen hat? Was hätten sie zu verlieren? Ihr Kodex würde sie kaum dran hindern. Es sind einfach diese ganzen Plot-Parts, die ein Ticken zu konstruiert sind und sich nicht organisch ins Gesamtbild fügen wollen. Das sollte doch machbar sein. Ich erwarte ja nicht ein hochkomplexes Bild mandalorianischer Kultur, aber gerade die unterschiedlichen Positionen werden mMn zu wenig verhandelt. Dabei steckt genau darin ja das grösste Potenzial in der Geschichte.
    Warten wir mal ab, was sich da noch entwickelt, aber an der Erzählstruktur sollte sich dringend was ändern, sonst geht irgendwann die Plausibilität vollends flöten. Und von der Mainshow auf D+ erwarte ich einfach etwas mehr. Das Drumherum stimmt ja und gibt keinerlei Anlass zur Kritik. Jetzt sollte die Erzählung einfach noch Schritt halten können.

    #1759142
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer

    The Mandalorian Staffel 3 Episode 3

    Erster Gedanke zur neuesten Episode, da hat jemand Andor geschaut. Aufbau einer parallelen Handlung ganz ohne Fokus auf die Hauptfigur. Coruscant wird zum Hauptdarsteller und verströmt deutliche PT-Vibes. Dazu trägt auch die Musik bei. In einer Szene erklingt die Opern-Musik aus Episode 3. Spätestens da sollte klar sein, dass die eine Figur nichts Gutes im Schilde führt. Der ganze Storypart mit dem Wissenschaftler ist recht unaufgeregt gestaltet. Man weidet sich förmlich in der Opulenz der Sets und den Effekten. Der richtige Titel für die Episode wäre The Mandalorian Worldbuilding gewesen. Dass man das Tempo rausnimmt, war genau, was ich mir gewünscht hatte. This is the way würde ich sagen. Die Befürchtungen, dass der Payoff gering ausfallen könnte, sind für mich damit noch nicht vom Tisch. Da warte ich lieber die weiteren Entwicklungen ab.
    Wo das Geld bei SW hingeht, sieht man hier wieder par excellence. Also viel mehr kann man da nicht verlangen. Die Details sind grossartig und laden dazu ein, die Folge mit der Pausier-Taste im Anschlag zu schauen.
    Die Idee mit dem Amnestie-Programm ist sinnig integriert. Einzig warum man die ehemaligen Imperiums-Mitarbeiter mit Uniformen und Signeten exponiert, wirkt nicht grad schlüssig, es sei denn man möchte Assoziationen mit dem Juden-Stern wecken und die Brandmarkung negativ konnotieren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ex-Imperiale so gern gesehen sind bei gewissen Bevölkerungsteilen und als Teilnehmer eines solchen Programms wäre man ja die ideale Zielscheibe.
    Die neuen Figuren ein wenig so eingeführt, als wären sie schon bekannt. Vielleicht kann ich mich nicht mehr erinnern oder habe was verpasst. Auf jeden Fall hat man hier richtig investiert. Man merkt natürlich schnell, worauf es hinauslaufen wird, aber der eine Twist war doch sehr nett umgesetzt.
    Humor hält sich in Grenzen. Der Its a trap Gag kam mit Ansage. Man könnte hier sogar noch ein wenig Meta gehen, sehen wir hier doch allerhand Aliens und Kreaturen, Droiden usw. Genau, was bei Andor für ein wenig Kritik gesorgt hat. Auch hier hat man geklotzt und nicht gekleckert. Ist mit einem Augenzwinkern notiert.
    Dass die Flüssigkeit, die die Schmiedin bei sich führt und das Badewasser vom Mando identisch sind, hatte ich schon vermutet. Von daher ergab es sich, dass er eine Probe davon als Beweis mitgenommen hat. Damit ist zumindest dieser Konflikt zufriedenstellend aufgelöst.
    Die Medaille hat aber eine Kehrseite. Denn eins kommt hier ganz klar zu kurz, Bo-Katan. Erst hilft sie dem Mando, ist aber immer noch nicht überzeugt. Dann versucht sie herauszufinden, ob der Mando wohl einen Mythosaurier gesehen hat. Beim Rückflug wird ihr Zuhause dem Erdboden gleichgemacht. Dass man kein Mutterschiff sieht, von wo die ganzen Ties gestartet sind, hat mich nicht weiter gestört. Aber dass nach diesem traumatischen Erlebnis Bo bei den CotW sich quasi im Automodus rehabilitiert, weil sie auf Mandalore war, ihren Helm seither nicht abgenommen hat und Schwimmen war mit Din, funktioniert für mich allzu gefällig. Dass die Gruppe ihre neue Heimat wird, finde ich nicht verkehrt, aber wie das passiert, so Hals über Kopf, ist einfach faul erzählt. Die Schmiedin sagt, es ist so, dann ist es so. Darum verliert dieser Teil der Episode deutlich gegen den mit dem Wissenschaftler. Dort räumt man den Figuren genau diese Zeit ein, zeigt ihre Zweifel und die Hintergründe, warum sie so handeln, wie sie es tun. Bislang ist der Handlungsbogen um Bo-Katan punkto Schlüssigkeit für mich die Schwachstelle der Serie. Sie hätte einfach mehr Screentime verdient und nicht diese Hauruck-Entwicklung.
    Trotzdem bin ich mit dieser Episode deutlich zufriedener als mit der vorhergehenden. Die Verbesserungen sind erkennbar. Das gibt ein gutes Fundament, auf das man bauen kann.

    #1759143
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Der Doktor und die Offizierin kamen beide in Staffel 1 vor und waren Teil von Moff Gideons Truppe. Nur wüsste ich jetzt noch nicht so ganz warum sie so handelt wie sie es vor allem am Ende tut.

    Der Mythosaurier wird auch noch eine wichtige Rolle spielen, wenn nicht in dieser Staffel dann in der nächsten.

Ansicht von 15 Beiträgen - 3,361 bis 3,375 (von insgesamt 3,405)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.