Advertisement

Retrostunde

Ansicht von 15 Beiträgen - 2,626 bis 2,640 (von insgesamt 3,040)
  • Autor
    Beiträge
  • #1056872
    greenwadegreenwade
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    ok, danke max. 3 dirty dwarves sieht lustig aus. mal schaun…… gibt ja anscheinend nur sehr wenig brawler für die alte sega kiste. schade. :(

    und jetzt hab ich noch ne frage an die snes experten: gab es in deutschland eine offizielle veröffentlichung von dem kombimodul “Super Mario All Stars + Super Mario World”? mir war bis vor kurzem nur die englische version mit der gelben box, und das lose us-modul bekannt. jetzt hab ich das hier entdeckt:
    maword1.jpg
    maword2.jpg
    was haltet ihr davon?

    #1056873
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Super Mario Wiki sagt, dass es 1995 in Europa erschienen ist, ein Jahr nach der US Version. Nur in Japan gab es diese Veröffentlichung nicht.
    Ist natürlich ne stattliche Compilation, die auf dem Modul gequetscht wurde, praktische Sache, wenn du die normalen Versionen nicht haben solltest, weil gut spielbar sind sie heute noch, die Games.
    Als ich mein zweites Snes umbauen liess, seitdem flackert mein SMAS Modul oben auf dem Bildschirm sehr heftig, egal in welcher Einstellung ich die Kiste betreibe. :-(

    #1056874
    greenwadegreenwade
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    das kombimodul an sich ist mir schon lage bekannt, nur eben in der UK und US version. ich such seit ewigkeiten nach einer brauchbaren UK version. also mit anleitung und hülle in gutem zustand. bei meinen täglichen ebay-streifzügen ist mir jetzt völlig unverhofft dieses deutsch/französische exemplar unter gekommen. im netz findet man quasi garnix zu dieser version. wenn das tatsächlich offiziell so released wurde wie auf den bildern zu sehen (also mit All-Star sticker auf der box), dann bin ich da wohl auf eine kleine rarität gestoßen.

    #1056875
    greenwadegreenwade
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    das spiel ist angekommen. was sofort erkennbar ist, es handelt sich um eine Österreich/Schweiz version. eines ist aber verwirrend. die packung und das modul haben das datum 1992, die platine 1994 und das handbuch 1996. :-P

    #1056876
    Marc29101971Marc29101971
    Teilnehmer
    Maniac (Mark II)

    Früher hat man halt noch viel Liebe und Entwicklung in die Handbücher gesteckt! ^^

    #1056877
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Karuraou/Skyblazer (Super Famicom/Snes—Ukiyotei/Sony Imagesoft 1994)
    Beschränkt man die Bibliothek des alt-ehrwürdigen Super Nintendo auf Software Stücke, die ausschließlich in Pal Territorien veröffentlicht wurden, geht garantiert kein Aficionado leer aus.
    Nicht nur, dass Nintendos 16 Bit Maschine mehr oder weniger die Telespiele-Kindheit der meisten M!de User versüßt hat ( außer meine: 1994 war ich bereits in meinen “Zwanziger”…), was natürlich “Bonus-Status” bedeutet; die schiere Menge an guten Games sorgt obendrein auch heute für gute Unterhaltung, wenn man einen Nostalgie Anfall bekommt, und die olle Kiste wieder anschmeißt.
    Oder, so wie ich, aus Prinzip immer wieder gerne “alte” Retrogames zockt:
    ich behaupte ganz frech, dass viele Oldtimer nach wie vor astrein spielbar sind und nicht umsonst eine brillante Reputation besitzen!

    In den guten alten Tagen, als selbst Sony Lizenz-Halter einer “ich-kann-für-Nintendo-Spiele-machen” Erlaubnis war, sichtete ich das Game “Karuraou” für das japanische Super Famicom.
    Vorbei an wenigen japanischen Bildschirm-Texte erlebte ich ein Abenteuer, das zu den besten gehört, die je in der 16 Bit Zeit auf einem Modul gelötet wurde.
    Leider konnte ich später, im Internet Zeitalter, nicht so viel über die kleine Firma Ukiyotei in Erfahrung bringen, die das Spiel programmierte, aber mein geübtes Auge täuschte mich nicht und, siehe da:
    Skyblazer, so der Name der Produktion, als diese nach Westen verschifft wurde, besitzt ganz viele Capcom Gene in ihren Schaltkreisen, da die Macher dahinter die Famose Schmiede verließen, und selbstständig anfingen, ihre digitalen Reis-Bällchen zu kochen.
    Schaut man sich einige Details an, von den Grafiken, hin zum Gegner Design, müsste man ganz gut Parallelen ziehen können zu den Frühwerken der Ghosts n Goblins Schöpfer.
    Skyblazer bedient sich von der, für seine Zeit, völlig unverbrauchten Indische-Gottheiten Thematik und bietet knappe 20 Levels, die nicht nur sehr gut von den Möglichkeiten der Mode 7 Technik Gebrauch machen, sondern auch mit schönen, neuartigen Ideen zu begeistern weiß:
    man versinkt in den belaubten Kronen der Bäume, Treibsand erschwert den Gang in den Wüsten-Abschnitten, die Strömung der Gewässer wird auch für kniffeligen Passagen genutzt.
    Walljumps und ganz ganz vielen Plattformen wollen auch gemeistert werden, einige Nahkampf-Angriffe erleichtern ein wenig die Konfrontation mit der gegnerischen Übermacht.
    Zum Hüpfen und Rennen Vergnügen gesellen sich auch Action-Adventure Elementen dazu, so wie Spezial-Fähigkeiten, die erlernt werden wollen.
    Wem das immer noch nicht genug ist, darf sich über ausgezeichnete Grafiken freuen, sehr stimmungsvolle Musik, und auch diejenigen, die eine gute Herausforderung suchen, werden glücklich. Die Gene Capcoms spürt man nämlich auch am Schwierigkeitsgrad…

    Jahrzehnte später muss ich konstatieren, dass Skyblazer nicht die Verkaufs-technischen hohen Wellen geschlagen haben muss, wie ich es dem Spiel gegönnt hätte.
    Gut, Capcom wagten sich mit Ashura s Wrath, im HD Zeitalter wiederum, an ähnlichen Thematiken, aber ich spreche bei Skyblazer nicht von Gameplay a la Dragon s Lair sondern von Jump n run Galore, mit dieser Liebe zum Detail, für die ich die alte Garde liebe.
    Von daher würde ich Ashura s Whrath nicht unbedingt als Fortsetzung bezeichnen. :-P
    “Ein HD Remake von Skyblazer!” ruft da jemand? Sofort her damit!!

    #1056878
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Majuu Ou King of Demons ( Kss, 1994 super Famicom/Snes)

    Würde man nach den Werken der Firma Kss Ausschau halten, täten sich diese eher als Produzentin von vielen Animes hervor, als dass man glauben bräuchte, ihre Software-Bibliothek sei besonders groß.
    Natürlich überlasse ich den Profis hier die Meinung über ihre auf Zelluloid gebannten Taten, da meine japanische Anime-Sozialisation im italienischen Fernsehen sehr weit zurück liegt, schlappe 30 Jahre her nämlich, aber:
    nicht verwunderlich, dass mir doch nicht so viel entgangen ist, wie ich dachte, besaß ich doch die komplette Manga-Staffel von Battle Angel Alita ( ein Geschenk einer Schülerin vor ca. 15 Jahren) und natürlich kenne ich Naruto, auch wenn ich die Games davon bisher nicht antesten mochte…
    Mir sagt das zumindest, dass Kss einiges an Abwechslung boten und ja, Alita habe ich von der Story her als interessant in Erinnerung.

    Wie schlägt sich nun ein Game einer Anime Firma auf einer 16 Bit Konsole?
    Faires-halber werde ich hier Majyuo-King of Demons, zum Teil mit meinem Telespiel-Auge des Jahres 1994 begutachten, als ich von den Zusammenhängen oben keinen blassen Schimmer hatte und als das Game, zu meiner Schande, noch eine Diskette für meine Super Famicom “Wildcard” war, oder zwei Disketten, iss lange her, ich hab viel vergessen… :-P
    Wenn es ein Spiel gibt, das zu der Zeit die grafische Messlatte für Action-Platformers verdammt hoch schraubte, dann war es Magician Lord für Snks NeoGeo.
    King of Demons übernimmt zum kleinen Teil die selbe Mechanik des Bigger-und-Badder Zauberlehrling, da man die Möglichkeit besitzt, am Ende eines Bossfights in die Haut eines immer-wieder-anderen Dämon/Monster/Whatever zu schlüpfen, und von seinen individuellen Eigenschaften zu profitieren.
    Dash-Attack, super Jumps und stärkere Feuerkraft gesellen sich nach und nach dazu und sorgen für Abwechslung.

    Das Spiel schlägt sich erstaunlich gut und fasziniert mit dystopischen Landschaften, einer Menge schwarze-Magie-Kram und nur auf den ersten Blick kleinen Protagonisten. Die Gegner und Figuren sollten eher in Relation zu der Größenordnung der Hintergründe gesehen werden, die ein Gefühl für weite, Riesige Landschaften vermitteln wollen. Das gelingt hier fantastisch und außerdem reden wir hier nach wie vor vom Snes, von daher:
    ich habe damals zu viel NeoGeo erwartet und wurde zwar ein wenig enttäuscht, aber heute sieht es natürlich ganz anders aus.
    Ich weiß nämlich, das Spiel für seine wunderschönen Grafiken zu würdigen, für den knackigen Schwierigkeitsgrad, der zu neuen Versuchen anspornt, nur für seine Musik nicht.
    Ich würde sie zwar als “passend” bezeichnen, aber solche malerischen, zwischen Fantasy und Horror pendelnden Grafiken brauchen definitiv die ebenso “mystische” Musik, sie ist m.M.n. Kings of Demons größter Schwachpunkt.

    Viele Jahre lang träumte ich davon, mir irgendwann King of Demons auf Modul leisten wollen.
    Die schlaue Internet-Such-Maschine erzählte mir, dass das Game dort blieb, wo ich es her kannte, in Japan nämlich und ist heute nach wie vor nicht das günstigste Modul für Zocker, die auf der Suche nach “Obskuritäten” sind. Glaubt jemand eine US Version auf e-Bay und co. ersteigern zu können, sage ich:
    ist nicht original und die englische Texte sind das Resultat von Übersetzungs-Arbeiten seitens der Fans, ganz zu schweigen von den Artworks, die in der “gefakte” amerikanische Version so ziemlich null gegen die japanischen anstinken können.
    Bei mir tut es auch eine Reproduktion. Ich habe die “gepatchte” Version mit den Texten, die dann an sich eine “nagut, ganz nett!” Story offenbaren aber die Qualitäten von Majiu ou liegen, wie man oben lesen kann, ganz wo anders.
    Gutes Game!

    #1056879
    Red XIIIRed XIII
    Teilnehmer
    Maniac (Mark II)

    Ha, welch ein Zufall!
    Erst vor zwei Tagen bin ich beim blättern in alten Retro Gamer-Ausgaben über Majuuou King of Demons gestolpert,
    hatte neugierigkeitshalber mal bei bekannten Seiten danach geschaut und fiel aus allen Wolken:
    ein hoher dreistelliger Betrag für ein komplettes Exemplar sind wahrlich kein Pappenstil.

    #1056880
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    http://www.retrocollect.com/News/super-nintendo-brawler-iron-commando-cartridge-re-release-nears-funding-target-on-indiegogo.html
    Dieser Post setzte ich extra für unseren Retro hier rein, weil ich weiß, dass er auf Snes Brawlers steht:
    Iron commando, im Original, eines der teuersten Module für das Super Famicom bekommt ein Region Free Release, nachdem ein paar Leute meinten, dass es eine gute Idee sei, das Game auf Modul wieder-zu beleben.
    Jetzt weißt du, was zu tun ist, Bursche! :-P

    #1056881
    retroretro
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Si!!

    #1056882
    rvnrvn
    Moderator
    Gold MAN!AC

    @Genpei
    Ist gerade unterwegs praktischer als per Mail: was muss an deiner Pandora gemacht werden?

    #1056883
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Würde ganz gerne das Spiele-Sortiment erweitern.
    Nichts was so dringend ist, die Sache ist aber, dass in der Kiste versteckt Mame eingebaut ist von daher hätte ich noch ganz gerne das eine oder andere Lieblings-Game Zugriff-bereit.
    Beim Booten kommt man sogar ins Menü rein, von dort geht es aber automatisch mit “Cadillacs and Dinosaurs” weiter von daher müsste alles andere intern vor-konfiguriert werden.
    Die Games sind auf SD Karte gespeichert.
    Ich schätze, das dürfte für dich keine große Sache sein, es gibt auch Internet-Tutorials dafür, also, alles Sachen, die ich nicht versteh! :-P
    Aber mit den Modifikationen hätte ich zusätzliche sonder-Wünsche, weil, wenn ich schon das Sortiment erweitern kann, dann wäre alles andere ( Scanlines, V-Synch ) natürlich auch sehr, sehr schön… ,-)
    …sofern die Extra sich überhaupt realisieren lassen…

    Aber ich würde mich zur geg. Zeit melden, weil ich erst mal andere Baustellen hab, weißt ja… ,-)

    #1056884
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC


    MAGICAL POP N ( Pack-in-Video/Polestar 1995 Super Famicom / Snes Japan only )
    In der guten alten Videospiel Zeit, verweilte ich, auf dem Weg zur Arbeit, gerne, oder besser: ziemlich oft bei einem Freund,indem ich ihm einen Besuch auf seiner Arbeit abstattete.
    In der Handy-freien Ära nutzte ich meine Besuche dafür, mich mit ihm nach unserer Arbeit zum Zocken zu verabreden, aber natürlich nutzte ich auch die Gunst des Augenblicks, und ich stöberte/kaufte ziemlich gerne japanische Videospiel Zeitschriften, die in der “Ausland Presse” Abteilung seines Ladens lagen.
    Schnell hier und da reinblättert, offenbarten sich oft Bilder von Games, die kein Schwein kannte und wenn überhaupt, irgendwann in “meinem” damaligen Import-Laden eintrudeln sollten.

    Magical Pop n gehört zu der Sorte Games, die weder im Westen veröffentlicht wurden, noch den Weg zum besagten Import-Laden fanden.
    Was natürlich sehr Schade ist: Das Spiel fand nur vereinzelt Erwähnung in einigen Amerikanischen Zeitschriften und erarbeitete sich den Status eines der geheimnisvollsten und besten Games der 16 Bit Ära.
    Schaut man sich zusätzlich die Werke der Magical Pop n Schöpfer an, “Pack in Video” genannt, staunt man um so mehr, wie absurd groß die Qualität ihrer Spiele schwankt:
    von absolut durchschnittlichem für alle möglichen Systeme, hin zu regelrechtem Schrott ( wie für die Pc-Engine Power Gate oder Knight Rider auf dem NES: Finger weg!! ) und dann…Harvest Moon..mhmm….sehr außergewöhnliche Firma, würde ich behaupten.

    Das Spiel lässt sich sehr einfach einordnen:
    Mit seiner etwas “Arcadigeren” Ausrichtung, sprich nicht so ausladend und Back-Tracking verseucht, wie der große Pate, ist MPn nichts anderes, als ein buntes und niedliches Metroid.
    Grapple Hook, Eis bzw. Feuer Waffen und Allerlei anderes an Magie et cetera lassen schnell Samus Aran Flair aufkommen, allerdings verzichtet das Game sowohl auf Passwörter wie auch Save Funktion. Schlimm ist das nicht, die 6 Levels sind bei guten Kenntnissen auch in einem Run zu meistern, man sollte trotzdem wissen, dass Macical Pop n mit verdammt vielen kniffeligen Sprung-Passagen gespickt ist. Das Design ist was das angeht dennoch hervorragend, der “legendäre” ruf des Games ist gerechtfertigt!
    Wenn ich mir noch eine Parallele erlauben darf, erinnert mich das Game an Son Son 2, das beste Jump n Run, das man für die PcEngine kriegen kann. Schaut mal zurück in der Retrostunde, wenn euch danach ist, das müsste eine meiner ersten Präsentationen gewesen sein. Das Game mit dem Capcom Veteranen vergleichen zu dürfen, gilt für mich als dickes Kompliment!

    Magical Pop n ist eines der schönsten “Metroidvania” Games, aus der Zeit, als der Begriff für diese Kategorie Games noch gar nicht erfunden war.
    Technisch wischt es auch den Boden mit dem Gros der ähnlich-gelagerten, ohne jedoch frei von gelegentlichen Slow Down-Einlagen zu sein, wenn zu viele Animationen die Snes Cpu in Anspruch nehmen. Besagte Animationen sind dennoch das Salz in der Suppe und eine der größten Stärken der Hüpferei, da die Hintergründe zwar sehr schön und liebevoll gestaltet sind, aber nicht unbedingt überall Aufsehen-erregend sind.

    Ich habe beschlossen, mich nicht mehr zu echauffieren, wie dämlich-hoch der Euro-Kurs für ein original Modul ist ( aktuell: Modul 500 , “alles zusammen” 1000, Ass klar? ) und überlasse es den Menschen mit verdammt vielen Moneten im Geld-Beutel, bei den gängigen Auktionen mit zu machen.
    Ich hingegen, bedanke mich an dieser Stelle bei meinem Repro-dukteur, der mir ermöglicht hat, endlich eines meiner All-Time must-haves in Modul-Form erleben zu können und dafür nicht mehr vorm bösen, bösen Emulator sitzen zu müssen.
    In diesem Sinne:
    Grazie! :-)

    #1056885
    greenwadegreenwade
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    auf die “New Hit titles” bin ich mal gespannt.

    #1056886
    Max SnakeMax Snake
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Es muss der Sound funktionieren.

    "I´m the Gear in my Heart!"

Ansicht von 15 Beiträgen - 2,626 bis 2,640 (von insgesamt 3,040)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.